1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Autofahrer ärgert zu viel gezahltes Geld

Mettmann : Bezahlsystem läuft noch nicht rund

So mancher, der im Parkhaus der Galerie Königshof kurz nach dem Einfahren den Tagestarif gezahlt hat, wird beim Ausfahren dennoch aufgefordert, nachzuzahlen. Unsere Redaktion sprach mit der verantwortlichen Regionalleiterin.

Mit ihrer leuchtend gelben Weste ist Sina Nuoffer weithin zu erkennen. „Sind sie hier zuständig?“, fragt sie ein Passant. Als sie bejaht, wirkt Wilfried Sendt zufrieden und erzählt von seinem Ärger. Er hat nämlich an diesem Tag seinen Wagen im Parkhaus der Galerie Königshof abgestellt und beim Bezahlen am Automaten den günstigen Tagestarif von zwei Euro gewählt. Doch als er mit seinem Auto das Parkhaus verließ, forderte das Display: nachzahlen. Und das wird teuer: Zu den zwei Euro kommen dann noch einmal fünf Euro hinzu.

„Ich dachte, jetzt gehst Du noch mal zurück, denn da muss was schief gegangen sein“, sagt Sendt. Nur wenige Minuten später berichtet Thomas Fischer von ähnlichen Problemen: Vier bis fünf mal in der Woche stelle er seinen Wagen in dem Parkhaus ab, und „ich habe schon zwei mal eine Nachmeldung gekriegt“.

Zufall? Das Problem des Nachzahlens im Parkhaus der Galerie Königshof ist schon seit längerem ein Ärgernis. Viele äußern ihren Unmut via Facebook. Es stellt sich also die Frage: Was läuft da schief? Sina Nuoffer, Regionalleiterin beim zuständigen Parkhaus-Betreiber „Parken & Management“ in Landshut, ist bereit, auf Nachfrage über das Problem zu sprechen.

Zur Einführung des neuen Bezahlsystems habe es sicherlich Schwierigkeiten gegeben, „aber eigentlich läuft das System jetzt stabil“, erzählt sie – und just in diesem Augenblick tauchen mit Wilfried Sendt und Thomas Fischer gleich zwei unzufriedene Kunden auf. Wobei sich die Mettmanner an das zunächst moderne Bezahlsystem in dem komplett sanierten Parkhaus offenbar schon gewöhnt haben: „Wir sind sehr zufrieden“, sagt ein Ehepaar, das ebenfalls gerade bezahlt, und auch Thomas Fischer ist überzeugt: „Das System finde ich eigentlich super. Aber vielleicht stimmt da an der Elektronik etwas nicht.“

Kennzeichen der einfahrenden Autos werden von Kamera erfasst

Eigentlich ist das Prinzip im Parkhaus der Galerie Königshof einfach: Eine Kamera erfasst die Kennzeichen der einfahrenden Autos. Wer den günstigen Tagestarif von zwei Euro nutzen will, muss ihn innerhalb einer halben Stunde nach Einfahrt am Kassenautomat mit Münzen oder EC-Karte bezahlen. Auch eine App gibt es. Zum Bezahlen am Automaten geben die Kunden das Kennzeichen ein und tippen auf das Feld „Tagestarif“. Sina Nuoffer rät: Wer eine Quittung auf Papier haben will, sollte genau dann gleich auch noch auf das Feld „Quittung“ tippen.

Schwierig nur, wenn die Kunden beim Eintippen des Kennzeichens eine Zahl vergessen oder verwechseln. Denn dann werde der gezahlte Betrag auf ein anderes – oder gar kein – Kennzeichen gebucht. Beim Ausfahren registriert erneut eine Kamera die Fahrzeuge. Kann das System dabei mit dem Kennzeichen keinen gezahlten Betrag überein bringen, dann fordert es die Kunden zum Nachzahlen auf.

Sina Nuoffer notiert die Kennzeichen der Betroffenen und weiß nach Durchsicht der gespeicherten Daten später: Bei Eingabe des Kennzeichens wurde eine Zahl vergessen. Das passiert häufiger, erzählt sie, und daher soll die Eingabemaske der Kassenautomaten geändert und bedienerfreundlicher gestaltet werden. Das erfordert einige Programmierarbeit des Automatenherstellers in Mönchengladbach. „Frühestens Oktober“ können diese Änderungen daher umgesetzt werden, sichert Nuoffer zu.

Wer bis dahin ähnlichen Ärger hat, sollte sich bei der Firma „Parken & Management“ unter Telefon 0211/42155108 oder schriftlich per E-Mail melden. Zu viel gezahltes Geld werde erstattet, verspricht Nuoffer – so wie das von Wilfried Sendt und Thomas Fischer.

info@parken-und-management.de