Auf dem Südring müssen Autofahrer nun bremsen

Auf dem Südring müssen Autofahrer nun bremsen

An der Einmündung Talstraße/B 7 gilt für einen Teilabschnitt 50 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Mettmann. Autofahrer aufgepasst: Auf einem Streckenabschnitt des Südrings (B 7) gilt jetzt Tempo 50 und nicht mehr 70 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das Tempolimit beginnt aus Richtung Wuppertal kurz vor der Brücke über die Talstraße (Neandertal) und endet 200 Meter hinter der Einmündung zur Talstraße bergauf in Richtung Peckhaus und zwar in beiden Fahrtrichtungen.

Der Landesbetrieb Straßenbau hat die Schilder auf Beschluss der Unfallkommission aufgestellt, sagte ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Velbert. Die Stadt Mettmann ist anordnende Behörde, wie es im Fachjargon heißt.

Wie die Polizeibehörde Mettmann auf Anfrage mitteilte, war die Einmündung Talstraße/Südring vor zwei Jahren als Unfallhäufungspunkt deklariert worden. In der Tat: An der Einmündung zur Talstraße haben sich bereits zahlreiche Unfälle ereignet, bei denen Menschen verletzt wurden. Im Jahr 2013 waren es fünf Unfälle mit acht Schwerverletzten und zwei Leichtverletzten. Allein im Jahr 2014 wurden an dieser Stelle fünf Unfälle mit einer schwer verletzten Person und zwei leichtverletzten Personen verzeichnet.

Die meisten Unfälle passieren nach dem gleichen Muster. Ein Beispiel aus dem Mai 2014: Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf dem Südring. Ein 37-jähriger Mann aus Haan befuhr mit einem Touran die Verbindungsstrecke von der Talstraße (L 403) zum Südring (B7). An der Einmündung wollte er nach links auf den Südring abbiegen. Dabei übersah er nach eigenen Angaben den silbergrauen BMW eines 37-jährigen Mannes aus Mettmann, der den Südring vorfahrtsberechtigt, aus Richtung Wuppertal kommend, in Fahrtrichtung Düsseldorf befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur schweren Kollision der zwei Fahrzeuge. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt.

Die Einmündung ist sehr unübersichtlich und liegt in einer Senke. Autofahrer, die aus dem Tal kommen und auf den Südring einbiegen wollen, müssen zunächst schauen, ob Radfahrer oder Fußgänger die Straße queren, dann müssen sie vorsichtig an die Einmündung fahren, das Stoppschild beachten, und können dann erst einbiegen. Sie müssen am Berg anfahren.

Oft fahren Autofahrer und Motorradfahrer zu schnell auf dem Südring. Die Polizei hat bereits — als noch 70 km/h Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle galt — zahlreiche Tempomessungen vorgenommen. Ergebnis: Es wird zu schnell an dieser Stelle gefahren. Deshalb gilt jetzt Tempo 50 km/h. Mit weiteren Kontrollen ist übrigens zu rechnen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung