1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Auf dem Marktplatz treffen sich alte Bekannte und die Beatles

Auf dem Marktplatz treffen sich alte Bekannte und die Beatles

Am ersten Septemberwochenende findet rund um St. Lambertus das 35. Heimatfest statt.

Mettmann. „Das Heimatfest zieht immer auch viele Besucher aus den umliegenden Städten. Menschen, die sich länger nicht gesehen haben, treffen sich dort einmal im Jahr wieder“, sagt Marion Buschmann, Leiterin der städtischen Abteilung für Schule, Kultur und Sport.

Buschmann ist gleichzeitig Organisatorin des Heimatfestes, das sich am ersten Septemberwochenende zum 35. Mal jährt — dann wird es rund um Sankt Lambertus sicherlich wieder viele Zusammentreffen von alten Bekannten geben.

Der Termin vom 2. bis 4. September ist bewusst gewählt. „Wir versuchen es dieses Mal in den Ferien“, sagt Marion Buschmann. Viele Mettmanner hätten gesagt, dass in der Stadt während der Sommerpause wenig los sei.

Das gibt es also am letzten Ferienwochenende nicht, sondern ein buntes Programm von 11 Uhr vormittags bis in die Nacht. Denn an allen drei Festabenden sorgen Bands mit Livemusik für einen stimmungsvollen Ausklang des Tages. „Für jede Altersklasse ist etwas dabei“, kündigt Buschmann an.

Freitag spielt die Band „Hands up“ Musik aus den vergangenen 40 Jahren. Samstag kommen die in Mettmann wohlbekannten „Sunny“, die aktuelle Rock- und Pophits spielen und ein Sponsorengeschenk der Düsseldorfer Stadtwerke sind.

Ohne Sponsoring wäre das Fest laut Buschmann übrigens gar nicht möglich — 19 Unterstützer haben die Organisatoren zur Finanzierung gefunden. Das Fest wird komplett durch Sponsorengelder finanziert.

Den Abschluss am Sonntag machen „Meet the Beatles“, die die Songs der Liverpooler Weltstars auf den Mettmanner Markt bringen. Auf Nachfrage vieler Besucher kommt diesmal auch wieder die beliebte niederländische „Sail Jazz Band“, die laut Marion Buschmann ein „absoluter Anziehungspunkt“ ist und ihre Show nicht nur auf, sondern auch neben der Bühne abzieht.

Problematisch wird der Ferientermin, wenn es um die Bühnenaufführungen der Vereine geht. Die Vereine wollen sich laut Buschmann aufgrund der Urlaubszeit auf die Bewirtung von 23 Buden konzentrieren. Deshalb stehen nur die Tanzschule Krauss und das Showtanzzentrum Constanze Krauss mit ihren Tanzgruppen auf der Bühne.

Für Speis und Trank sorgen die Vereine allerdings: Von Atatürk über den Lions Club bis zum Tauch-Sport-Club sind die Ehrenamtlichen vertreten und servieren kulinarische Leckerbissen von der Bratwurst bis zu den Waffeln. Statt fünf gibt es diesmal übrigens nur vier Bierwagen. „Das Konsumverhalten der Besucher hat sich geändert. Es wird weniger getrunken“, sagt Marion Buschmann.

Da das Heimatfest auch die Jüngsten anlocken soll, gibt es auch für die Kinder einiges zu sehen. Eine Ecke am Marktausgang Alt-Heidelberg wird speziell für sie hergerichtet. Eltern können sich dort auf Sitzmöglichkeiten eine Pause gönnen.

Große Augen wird es bei den Künstlern „Flip und Paul“ vom Stelzentheater Circolo geben. Flip und Paul tauchen am Sonntag zwischen 13 und 15 Uhr als überdimensionale Grashüpfer auf dem Markt auf. Für den guten Zweck stellen die Stadtwerke Düsseldorf wieder ihre Basketballanlage auf: Für jeden Korb geben sie zwei Euro an „Mettmanner Kinder in Not.“

Jetzt fehlt nur noch das richtige Wetter. Marion Buschmann: „Unsere Hoffnung ist, dass sich der Sommer Anfang September noch ein bisschen in Mettmann aufhält.“