Parkplatznot in Mettmann Anwohnerparken soll teurer werden

Mettmann · Das Anwohnerparken soll deutlich teurer werden. Parkgebühren sollen in zwei Bereichen erhoben werden.

 Einen Parkplatz in Mettmanns Innenstadt zu finden, im Bild die Beckershoffstraße, ist schwierig.

Einen Parkplatz in Mettmanns Innenstadt zu finden, im Bild die Beckershoffstraße, ist schwierig.

Foto: Mikko Schümmelfeder

Dass er 100 Euro für seinen Anwohnerparkausweis bezahlen soll? Und in den Randgebieten werden 50 statt der bislang üblichen 30 Euro fällig? Jörg Ellrich ist entsetzt. Seit mehr als zehn Jahren wohnt er am Markt und langsam kommt er sich vor wie ein notorischer Querulant. Schon inmitten der Debatte um die Sperrstunde für die Gastronomie hatte er sich öffentlich geäußert mit dem Ergebnis, dass auf Facebook ein Shitstorm hereingebrochen sei über ihn und andere Nachbarn, die sich entnervt zu Wort gemeldet hatten. Man solle „wegziehen aus der Stadt und nicht so eine mimosenhafte Spaßbremse sein“ – solche und andere Kommentare hat er in Erinnerung. Nun sieht Jörg Ellrich mit dem Anwohnerparkausweis schon das nächste Streitthema am Horizont aufziehen. Vor allem, dass es dabei eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geben solle, könne er nicht nachvollziehen.