Abtauchen in die kühlen Fluten

Abtauchen in die kühlen Fluten

In den nächsten Tagen soll es wieder wärmer werden. Wir geben Tipps, welche Freibäder wann für ein kühles Bad geöffnet haben.

Kreis Mettmann. Was gibt’s Schöneres, als sich bei Sonnenschein im Freibad abzukühlen? Das kennen wir doch alle schon aus unserer Kindheit: Der Lärm von spielenden und planschenden Kindern, schimpfende Mütter, Radiogeplapper und der unvergleichliche Duft-Mix nach frischem Gras, Pommes und Sonnencreme. Bald soll das Wetter richtig schön werden — durchgehend Sonne und Temperaturen von rund 24 Grad. Also nix wie raus ins Freibad:

Das Freibad an der Elberfelder Straße 173 gilt als eine der schönsten Anlagen in der Region. 50 Meter Sportbecken (26 Grad), 50 Meter Nichtschwimmerbecken und Sprungturm, 50 Meter Großwasserrutsche, 18 Meter Breitwasserrutsche, großes Plantschbecken und ein Kinderspielplatz mit Schlammburg: Das sind die Attraktionen des Waldbades. Eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen und Reetschirmen vermittelt — ebenso wie die 15 000 Quadratmeter große Spiel- und Liegewiese — echtes Urlaubsfeeling. Eintritt: Einzelkarten (6 bis 17 Jahre) 2,90 Euro, ab 18 Jahre 4,20 Euro. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag, Feiertag 9 bis 19 Uhr.

Das Freibad Ittertal bietet ein 20 mal 50 Meter großes Schwimmerbecken, ein großes Nichtschwimmer- und ein zwölf Meter großes Babybecken. Ein Kiosk versorgt die Gäste mit Eis, Wurst, Getränken und anderen Leckereien. Es gibt kleinere, anderthalb bis zwei Meter lange Rutschen, ein Wasserballtor und Basketballkörbe. Die Anlage ist außerdem mit vier Beachvolleyball- sowie einem Beachhandball und -soccerfeld ausgestattet. Am Samstag und Sonntag wird auf dem Gelände ein Volleyball-Turnier ausgetragen. Mannschaften können sich noch anmelden. Parken direkt vor dem Freibad. Eintritt: Erwachsene zahlen 4,50 Euro, drei bis fünf Jahre alte Kinder zwei Euro und Kinder und Jugendliche von fünf bis 17 Jahren 3,50 Euro. Kinder unter drei haben freien Eintritt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag jeweils 12 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertags 10 bis 19 Uhr. Montags geschlossen.

Bis zum 14. Juni ist das von der Sportgemeinschaft Langenfeld betriebene Freibad aber nur für Frühschwimmer geöffnet (Di bis Fr, 7 bis 11 Uhr; am Wochenende und Pfingstmontag 8 bis 12 Uhr). Hauptattraktion ist bei Kindern und Jugendlichen die große Wasserrutsche. Deren 95 Meter lange Rinne schlängelt sich hinab ins Nichtschwimmerbecken. Das Schwimmerbecken hat 50-Meter-Bahnen. Am separaten Sprungbecken stehen ein Drei-Meter-Brett und zwei Einmeter-Bretter. Es gibt ein Plantschbecken und viel Platz auf Liegewiesen. Öffnungszeiten ab 15. Juni: montags, 14 bis 20 Uhr, dienstags bis freitags 6.30 bis 20 Uhr, samstags, sonn- und feiertags, 8 bis 20 Uhr. Eintritt: 3,60 Euro (ermäßigt 1,80), die Zehnerkarte 30 Euro (15 Euro); Halbjahreskarte 120 Euro (66). mei

Sowohl innen als auch an der frischen Luft schwimmen können Besucher im Mona Mare mit seinem Außenbecken. Das städtische Allwetterbad hat montags bis freitags von 9 bis 21.30 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags sind Wasserratten zwischen 9 und 20 Uhr willkommen. Das Außenbecken bietet 30 Grad Wassertemperatur. Es gibt Wasserattraktionen, eine Schwimmschleuse, Sonnenterrasse und Liegewiese, Sunshine-Pool, Wasserspielplatz sowie einen Spielplatz zum Klettern und Balancieren für Kinder bis 12 Jahre. Innen warten ein Schwimmerbecken (27 Grad), ein Freizeitbecken (30 Grad) mit einer Tiefe bis 1,30 Meter, ein Animations- und ein Kinderbecken. Die Wasserrutsche ist 65 Meter lang, der Whirlpool 35 Grad warm. Tagestickets kostet 5,50, ermäßigt 3,30 Euro, Familienkarten 13,50 Euro).

Viel Spaß verspricht das Neanderbad für Pfingstsonntag. Dann steht von 13 bis 18 Uhr eine Poolparty auf dem Programm. Ansonsten ist das Bad mit Sole-, Kinder- und Erlebnisbecken und Wasserrutsche Samstag und Sonntag jeweils von 8 bis 20 Uhr geöffnet. 19 Uhr ist letzter Einlass. Pfingstmontag hat das Neanderbad leider zu. Das Außenbecken wird dann geöffnet, wenn die Außentemperatur 18 Grad und mehr beträgt. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,20 Euro, für Kinder und Jugendliche 3,10 Euro, für Familien elf Euro. Es gibt zudem Tageskarten und den vergünstigten Happy Hour-Tarif.

Aufgrund eines Wasserrohrbruchs in den Umkleiden, Duschen und Toiletten wird das Naturbad im Mettmanner Stadtwald erst Anfang Juni öffnen. Allerdings im Baustellenbetrieb, das bedeutet mit Toilettenwagen. Dann gilt aber der halbe Eintrittspreis.

Das Allwetterbad Lintorf mit Sauna und das Freibad Angerbad sind bereits geöffnet. Auf dem Piratenschiff Lintorphia im Kinderbereich erleben die Jüngsten im Allwetterbad aufregende Abenteuer. Die Saunalandschaft umfasst drei Saunen, das Meditations- und das japanische Heildampfbad. Außerdem gibt es einen Sinnespfad im Saunagarten, Massagen und Beauty-Behandlungen. Die aktuellen Öffnungszeiten (wechselnd) werden täglich auf der Internetseite bekannt gegeben.

Das Freibad Angerbad verfügt über ein 50-Meter-Sportbecken und einen 10-Meter-Sprungturm. Im Kinderbereich gibt es das große Erlebnisbecken mit einer Breitwellen- und einer Schlangenrutsche, Spielplatz und vielen Spielgeräten, darunter die Dreier-Schaukel und der Matsch-Spielbereich. Das Planschbecken bietet eine Flachwasserzone mit Elefantenrutsche, Wasserschlange, -Pelikan, -Frosch und -Krokodil. Das Beachvolleyballfeld rundet das Sportangebot ab.

ratinger-baeder.de

cis/arue/mei/cz/ilpl