1. NRW
  2. Kreis Mettmann

Mettmann: Versuchter Raub im Thormählenpark​

Zeugen gesucht : Versuchter Raub im Thormählenpark

Drei Mädchen wurden in Heiligenhaus von vier Räubern mit einem Messer bedroht. Die Polizei konnte schnell Verdächtige für die Tat ausfindig machen.

Am späten Abend des 28. Mai ist es zu einer versuchten räuberischen Erpressung im Thormählenpark in Heiligenhaus gekommen.

Drei Mädchen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren hielten sich an der dortigen Skater-Anlage auf, um Musik zu hören, so die Polizei. Dort wurden sie von vier männlichen Jugendlichen angesprochen. Dabei wurde die Stimmung zunehmend aggressiv und die vier Jugendlichen begannen, sich für die mitgeführten Gegenstände der Mädchen zu interessieren. Der Hauptaggressor der Gruppe baute sich bedrohlich vor den Mädchen auf und versuchte, eine Musikbox zu erpressen und zog dabei ein Messer.

Eines der Mädchen verständigte die Polizei. Daraufhin flüchtete die Tätergruppe ohne Beute in Richtung Rheinlandstraße.

Der Haupttäter mit dem Messer kann wie folgt beschrieben werden:

er ist 15-20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat kurze dunkle Haare, seitlich rasiert, oben etwas länger. Zudem trug er eine schwarze Weste, Bauchtasche und eine Kette mit roten Akzenten.

Ein weiterer Täter trug eine rote Weste und einen weißen Pullover, ein dritter Täter war auffällig stämmig und bärtig.

In Tatortnähe konnte die Polizei vier verdächtige Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren aufgreifen. Diese wurden nach ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten übergeben. Ein Strafverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung wurde eingeleitet und weitere Maßnahmen der Spurensicherung wurden durchgeführt.

Mögliche Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter 02104-9826150 zu melden.

(red)