Langenfeld: Zehn gegen einen: 18-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Langenfeld : Zehn gegen einen: 18-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Der junge Mann hatte einen Streit zwischen zwei Personengruppen in Langenfeld schlichten wollen. Stattdessen gingen etwa zehn Personen auf ihn los. Die Polizei sucht Zeugen.

Langenfeld. Weil er einen Streit zwischen zwei Personengruppen schlichten wollte, ist ein 18-Jähriger in der Nacht auf Donnnerstag in Langenfeld schwer attackiert und verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, waren gegen 0.20 Uhr an einer Skateranlage an der Langforter Straße zwei Personengruppen in Streit geraten. Der junge Mann wollte schlichtend eingreifen. Daraufhin griffen ihn etwa zehn Personen an, rissen ihn zu Boden. Sie schlugen ihn mit einem Schlagstock, traten ihn und brachten ihm mit einem Messer schwere Schnitt- und Stichverletzungen bei. Anschließend flüchteten sie in mehreren Fahrzeugen.

Das schwerverletzte Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, von dort noch am selben Tag in eine andere Klinik verlegt. Lebensgefahr besteht laut behandelnden Ärzten nicht. Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise auf die Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf die Tatbeteiligten geben können. Die Polizei ist erreichbar unter der Telefonnummer: 02173/ 288-6310.

Mehr von Westdeutsche Zeitung