Von Flötenmusik bis Secondhand Viel los für Frauen zum Welttag in Langenfeld und Monheim

Langenfeld/Monheim · Selbstverteidigung, Selbstfindung, fit bleiben – die Frauenbeauftragten haben in Langenfeld und Monheim ein Programm organisiert.

Wie stärke ich mein Selbstbewusstsein? Kursleiterin Schirin Salem aus Monheim will darauf im VHS-Workshop Antworten geben.

Wie stärke ich mein Selbstbewusstsein? Kursleiterin Schirin Salem aus Monheim will darauf im VHS-Workshop Antworten geben.

Foto: Stadt Monheim/Schirin Salem

Rund um den Weltfrauentag am 8. März haben die städtischen Gleichstellungsbeauftragten und zahlreiche weitere Beteiligte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt – für Langenfelderinnen und Monheimerinnen, aber zum Teil auch für interessierte Männer.

In Monheim steht am Montag, 4. März, von 18 bis 19.30 Uhr in einem Gratis-Onlinevortrag Stressbewältigung und Selbstführung in einer fordernden Gesellschaft im Mittelpunkt. Referentin ist Sabrina Bertholdt. Am 13. März gibt es zu dem Thema von 13 bis 17 Uhr einen Präsenzworkshop – ebenfalls kostenfrei. Am Dienstag, 5. März, ist in der Monheimer Volkshochschule an der Tempelhofer Straße von 17 bis 19.30 Uhr eine Lesung mit Gespräch mit Nini Tsiklauri unter dem Titel „Lasst uns um Europa kämpfen“. Auch dieses Angebot ist für ömme.

Am Donnerstag, 7. März, 18 bis 21 Uhr, ist der beliebte Weiber-Kneipentrödel in Wirtshäusern und sonstigen Läden der Monheimer Altstadt. Anmeldungen als Verkäuferin werden per E-Mail an [email protected] angenommen. Eine Veranstaltung rund um den persischen Sufi-Mystiker Mevlana-Rumi (1207-1273) findet am Freitag, 8. März, um 18 Uhr in der VHS statt. Die Vortragssprachen sind Deutsch und Türkisch. Es ist eine Kooperation mit der Niederrheinischen Islam Akademie und der DITIB Monheim Osman Gazi Moschee. Das Programm startet mit Redebeiträgen, gefolgt von Musik und einer Sema-Drehtanzzeremonie. Gegen 22 Uhr eröffnet noch ein Buffet.

Am Samstag, 9. März, 11 bis 15.30 Uhr, können Mädchen und Frauen an ihren Fertigkeiten zur Selbstverteidigung arbeiten. „Empowerment für Mädchen und Frauen“ ist der Titel des Workshops der VHS mit der Monheimerin Schirin Salem. Sich auf sich selbst und seine Stärken konzentrieren – das steht im Mittelpunkt. Die Teilnahme kostet 24 Euro. Anmeldung mit Angabe der Kursnummer 24S1706 an [email protected] oder unter www.vhs.monheim.de.

In Langenfeld ist ebenfalls Selbstverteidigung angesagt – in gleich zwei Veranstaltungen. An diesem Samstag, 2. März, 10 bis 15.15 Uhr, läuft ein Wen-Do-Kurs für Anfängerinnen ab 16 Jahren (Kulturzentrum, Hauptstraße 133). Auf dem Programm: verschiedene Strategien, um mit peinlichen, unangenehmen und bedrohlichen Situationen umzugehen. Unabhängig von Alter und körperlicher Verfassung werden vielfältige Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken geübt, um sich bei körperlichen Angriffen zu wehren und auch subtilen und verbalen Grenzverletzungen nicht sprach- und hilflos ausgeliefert zu sein. Kursleitung: Sabine Lindlar, Anmeldung: www.vhs-langenfeld.de, Kurs-Nr. 241-5701, Gebühr: 84 Euro für zwei Kurstage.

Ein Renner: der Weibertrödel in der Monheimer Altstadt.

Ein Renner: der Weibertrödel in der Monheimer Altstadt.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Am Samstag, 16. März, 10 bis 16 Uhr, auf dem Zettel: Krav Maga – Selbstverteidigung und Selbstschutz für Frauen und Mädchen (ab 13 Jahren). Krav Maga ist eine israelische Selbstverteidigungstechnik und kann mit dem Wort „Kontaktkampf“ übersetzt werden (hebräisch). Krav Maga ist ein schnell zu erlernendes und leicht anzuwendendes taktisches Selbstverteidigungssystem. Es wird nicht eine Vielzahl schwieriger Techniken vermittelt, sondern universelle Prinzipien. Ort: Kulturzentrum, Hauptstraße 133. Kursleitung: Dirk Werdelmann. Anmeldung: www.vhs-langenfeld.de, Kurs-Nr. 241-5702. Gebühr: 91,90 Euro für zwei Kurstage.

Am Donnerstag, 7. März, 12 bis 14 Uhr, verteilen Verbraucherzentrale und Stadt Langenfeld auf dem Marktplatz faire Rosen und Saatgut an Langenfelderinnen. Gleichzeitig soll auf die schlechten Arbeitsbedingungen beim Rosenanbau aufmerksam gemacht werden. Abends, 18 bis 20 Uhr, dann: „Entdecke Schätze bei Pro Donna zum Internationalen Frauentag: Exklusiv Shopping für Frauen!“ Der Secondhand-Laden, Solinger Straße 63, ist von 18 bis 20 Uhr ausschließlich für Frauen geöffnet.

Am Freitag, 8. März, 9.30 bis 13 Uhr, folgt ein Online-Barcamp des „Fachwerks Langenfeld“. Interessierte Langenfelderinnen können sich mit anderen Frauen austauschen und netzwerken. Anmeldung unter www.fachwerk-langenfeld.de. Die Teilnahme kostet 29 Euro.

Von 19 bis 21 Uhr gibt es Flötenmusik und Literatur: „Die Frau hinter Willmann“ nach Martin Suter, Flügelsaal, Hauptstraße 133. Die Flötistin Anne Horstmann präsentiert eine musikalische Lesung, die sich mit Gender-Diskussionen und Rollenerwartungen auseinandersetzt. Anmeldung: www.vhs-langenfeld.de, Kurs-Nr. 241-1205. Gebühr: 15 Euro.

Das Frauenfilmforum wird am Sonntag, 10 März, von 15 bis 19 Uhr in einer Kooperation mit dem Rex-Kino an der Langenfelder Hauptstraße angeboten. Online-Tickets gibt es unter www.schauplatz.de. Der Eintritt im Kombiticket für „Meine Stunden mit Leo“ (15 Uhr, Thema Sextherapie) und „Der Zopf“ (17 Uhr, Thema Frauenrechte) beträgt zwölf Euro. Der Einzelpreis liegt bei acht Euro. Zwischen den Filmen wird zu einem Glas Sekt oder Selters und Gebäck eingeladen.

 Auch Geldanlage und Existenzgründung sind Themen im Frauenmonat März.

Auch Geldanlage und Existenzgründung sind Themen im Frauenmonat März.

Foto: dpa-tmn/Benjamin Nolte

Im Café feminin geht es am Montag, 11. März, 19 bis 21 Uhr, um Resilienz für Frauen – gestärkt und widerstandsfähig durch turbulente Zeiten. Ort: Siegfried-DißmannHaus, Solinger Straße 103. Eintritt frei. Am Dienstag, 12. März, 17.30 bis 18.30 Uhr, steht das Thema Geldanlage für Frauen an, bei der Verbraucherzentrale Langenfeld, Konrad-Adenauer-Platz 1. Wie Frauen das Sparen fürs Alter am besten angehen, zeigt der kostenlose Vortrag. Referent ist Martin Reuter, unabhängiger Finanzexperte. Anmeldung erforderlich unter Telefon 02173 8492501 oder an [email protected].

Ebenfalls am Dienstag, 12. März, 19.30 Uhr. Lesung zum internationalen Frauentag mit Elina Penner, Migrantenmutti, Stadtbibliothek Langenfeld, Hauptstraße 131. Anmeldung unter [email protected]; Abendkasse: 12 Euro.

Donnerstag, 14. März, 19 bis 20.30 Uhr (drei Kurstage): VHS-Lesezimmer – Impulsgeber im Alltag für Frauen. Miteinander sprechen, Gedanken austauschen. Die VHS-Reihe zielt darauf ab, nicht nur gemeinsam Wissen zu erwerben, sondern es auch in die Praxis umzusetzen. „Unsere Reise beginnt, indem wir uns ein Buch aus dem aufregenden Genre des erzählenden Sachbuchs vornehmen und in den kommenden Abenden gemeinsam tiefer in dessen Inhalte eintauchen“, heißt es in der Ankündigung. Los geht’s mit Tessa Randau, „Das Meer und ich. Wie ich mich selbst wiederfand“. Ort: Kulturzentrum, Hauptstraße 133. Kursleitung: Beate Koch. Anmeldung: www.vhs-langenfeld.de, Kurs-Nr. 241-1208. Gebühr: 31,10 Euro.

Am Freitag, 15. März, 18 bis 19.30 Uhr, hält die Journalistin Stefanie Mergehenn einen Vortrag über die frühere Bundesfamilienministerin und Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth (CDU). Ort: Kulturzentrum, Hauptstraße 133. Anmeldung unter www.vhs-langenfeld.de (Kurs-Nr. 241-1201, Eintritt: 15,40 Euro). Am Freitag, 3. Mai, 18 Uhr, setzt Stefanie Mergehenn die Vortragsreihe „Starke Frauen“ mit einem Lebensbild der Pazifistin Claire Goll fort.

Am Sonntag, 17. März, 14.30 Uhr, läuft im Rex-Programmkino Lebenslust spezial Die Farbe Lila: Celie Harris (Fantasia Barrino) lebt zusammen mit ihrer Schwester Nettie (jung: Halle Bailey, erwachsen: Ciara) im amerikanischen Süden des beginnenden 20. Jahrhunderts. Bereits mit vierzehn wird sie von ihrem Vater vergewaltigt und anschließend an Albert „Mister“ Johnson (Colman Domingo) verheiratet, der ihre geliebte Schwester aus dem Haus verbannt und ihr verbietet sie je wieder zu sehen. Während der folgenden Jahrzehnte in der gewaltvollen und gefühlskalten Ehe trifft Celie auf bemerkenswerte Frauen, deren eigene Geschichten mit der von Celie verwoben sind. Ort: Rex-Kino, Hauptstraße 122. Eintritt: 6 Euro.

Mittwoch, 20. März, 18 bis 19.30 Uhr: Ärzte im Dialog: „Was kann Frau tun – um jung und gesund zu bleiben?!“ Wer heute in Deutschland gesund seinen 50. Geburtstag feiern konnte, der wird im Durchschnitt ca. 89 Jahre alt. Wie man dafür sorgen kann, dass in diesen gewonnenen Jahren die Lebensqualität möglichst hoch bleibt, ist Thema des Abends. Ort: Flügelsaal; Hauptstraße 133. Referent: Herrn Dr. Detlev Katzwinkel, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe. Anmeldung: www.vhs-langenfeld.de, Kurs-Nr. 241-1506. Eintritt frei.

Mittwoch, 20. März, 20 Uhr: FFF - FrauenFilmForum – Das gönn´ ich mir… mit dem Drama Andrea lässt sich scheiden mit Birgit Minichmayr als Polizistin. Regie: Josef Hader. Rex-Kino, Hauptstraße 122. Eintritt: 8 Euro (inkl. Sekt oder Selters).

Donnerstag, 21. März, 19 bis 21 Uhr: Café feminin Special – Existenzgründung für Frauen – vom Wunsch zur Wirklichkeit. Zwei Langenfelder Unternehmerinnen geben in diesem Impulsvortrag mit anschließendem Austausch einen Überblick über das Thema und nennen ihre wichtigsten Tipps aus der Praxis für die erfolgreiche Umsetzung der eigenen Ideen. Ort: Siegfried-Dissmann-Haus, Solinger Straße 103. Eintritt frei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort