1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Wassersportler stürzen sich zum Saisonstart ins eiskalte Wasser

Wassersportler stürzen sich zum Saisonstart ins eiskalte Wasser

Zur Wiedereröffnung kamen sogar Gäste aus Holland und Belgien.

Langenfeld. Es ist ein wunderschöner Tag, der Himmel strahlend blau, das klare Wasser glitzert im Sonnenschein. Wassersportlerin Sarah Dörmbach ist wunschlos glücklich. Ihrer Meinung nach könnte es gar keinen schöneren Start in die neue Saison geben. Nach einer knapp viermonatigen Winterpause öffnete am Samstagmittag die Wasserski-Anlage Langenfeld erstmals wieder ihre Bahnen. Wakeboarder und Wasserskifahrer konnten endlich die neue Saison begrüßen. Dieses Ereignis ließ sich auch Hobby-Wakeboarderin Sarah Dörmbach nicht entgehen. Seit sie im vergangenen Sommer mit Freunden das Wasserski- und Wakeboard-Fahren erlernt hat, drängt es sie fast täglich an die ehemaligen Baggerseen. Sie besitzt, wie etwa 200 andere Langenfelder Wassersportler, eine Jahreskarte. An dem Sport gefalle ihr zum einen, dass er „einfach unglaublich viel Spaß“ mache, aber eben auch Ausdauer und Kondition trainiere. „Außerdem ist der Adrenalinkick immer wieder aufs Neue toll!“ Für Abwechslung in dem Sport sorgten die vielen unterschiedlichen Rampen, an denen immer neue Tricks ausprobiert werden können.

Der gleichen Meinung ist auch Wakeboarder Peter Lange. „Ich hoffe, dass ich in dieser Saison noch viele neue Tricks dazulerne und das Wetter auf lange Sicht genau so schön wird wie heute!“ Auch wenn das Thermometer nur etwas über vier Grad anzeigt, ist die Laune bestens. Betreiber Johannes Sühs freut sich, dass alles so gut läuft. Sogar Wassersportler aus Holland und Belgien nehmen die lange Fahrt auf sich, um zur Eröffnung mit dabei sein zu können. Schließlich ist die Langenfelder Anlage die erste in Nordeuropas, die so früh öffnet. Der große Anklang und der reibungslose Tagesablauf sei gerade in diesem Jahr für ihn persönlich ganz besonders wichtig, da die Anlage ihr 40-jähriges Bestehen feiere, erklärt Sühs.

Damit sie auch wirklich in voller Pracht erstrahlen könne, habe es über den Winter einige Verbesserungen gegeben: Einige Masten sind vom Winkel her anders ausgerichtet worden, damit die Kurven besser gefahren werden können. Zudem wurden alle Wege erneuert und mit Beleuchtung ausgestattet. Das sei besonders für größere Gruppen wichtig, die erst ein bisschen führen und anschließend einen Grillplatz mieteten und bis spät abends noch zusammen am Feuer säßen. „Dann müssen die Leute nicht im Dunkeln nach Hause irren“, sagt Sühs lachend. Mehr als 1000 Gruppen melden sich übers Jahr verteilt für Events (wie Hochzeiten oder Firmenveranstaltungen) an. Für diesen Sommer seien fast alle Termine ausgebucht.

Auch der Langenfelder Stefan Maria Peters gehört mit seiner Firma zu denjenigen, die sich seit 2006 jedes Wochenende von März bis November zum Wasserskifahren mit Kollegen treffen. Das stärke unglaublich das Gemeinschaftsgefühl und mache immer sehr viel Spaß.

Für Frühaufsteher gibt es das Angebot „Early Board“, montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr (15 Euro). Um eine Seilbahn exklusiv für ein Event zu mieten (zwei Stunden ab 250 Euro), ist eine Anmeldung über die Homepage oder per Telefon unter 02173/39462222 möglich. Das Seehaus lockt wieder, täglich ab 11 Uhr, mit den Sonnenterrassen.

www.wasserski-langenfeld.de