1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Monheim/Langenfeld: Städte wollen mehr Paketstationen

Monheim/Langenfeld : Städte wollen mehr Paketstationen

Monheim hat jetzt drei Standorte, Langenfeld einen. Ein weiterer soll bald hinzukommen.

Die Deutsche Post setzt bei Paketen verstärkt auf Selbstbedienung rund um die Uhr. In Monheim hat sie jetzt an der Straße Am Wald 23 eine neue Packstation eröffnet, die dritte im Stadtgebiet. In Langenfeld gibt es bislang erst eine einzige: Seit 2009 ist solch ein gelber Klotz an der Richrather Straße in Betrieb. „Es wird in Langenfeld aber noch in diesem Jahr mindestens eine Packstation, vielleicht sogar zwei hinzukommen“, kündigte Postsprecher Rainer Ernzer an. „Deutschlandweit wollen wir deren Zahl von aktuell rund 4500 Packstationen um 2000 zusätzliche erhöhen.“ Deren Nutzung ist gratis.

Wo stehen die bislang in beiden Städten vorhandenen Packstationen?

In Langenfeld befindet sie sich neben einem Büdchen an der Richrather Straße 78. In Monheim ist zu den beiden bislang an der Friedrichstraße 2 und der Geschwister-Scholl-Straße 69b betriebenen Standorten nun eine weitere auf dem Parkplatz des Aldi-Discounters Am Wald 23 hinzugekommen. „Dieser Automat steht ab sofort mit einer Kapazität von 76 Fächern rund um die Uhr zur Verfügung“, sagt Ernzer. Aldi-Regionalverkaufsleiter Dennis Schwalge erhofft sich nach eigenen Worten, dass Kunden diesen zusätzlichen Service honorieren.

Wie funktioniert die Packstation?

Nach Anmeldung im Internet unter www.packstation.de erhalten Interessierte nach Ernzers Angaben eine Kundenkarte. „Damit kann der Empfänger einer Sendung individuell bei jeder Bestellung bestimmen, an welchem Automaten er sein Paket in Empfang nehmen möchte.“ Ist ein Paket abholbereit, erhalte der Empfänger per Mail oder in der DHL-App eine Nachricht samt Abholcode. Hiermit und Kundenkarte öffne sich das entsprechende Fach. Ernzer: „Registrierte Kunden können über die Ankündigung oder Sendungsverfolgung nach Hause bestellte Pakete auch kurzfristig an eine Packstation umrouten.“ Ohne Registrierung ließen sich Pakete über die Packstation rund um die Uhr verschicken.

Was bringt eine Packstation dem Kunden?

Im Gegensatz zu den Postagenturen sind die Packstationen rund um die Uhr nutzbar, auch an Wochenenden. So seien die Empfänger und Versender von Paketen flexibler, betont Ernzer. „Sie können ihre Dinge etwa auf dem Weg zur Arbeit oder beim Einkaufen erledigen. Das ist vor allem für Berufstätige von Vorteil, bei denen tagsüber niemand zu Hause erreichbar ist.“

Wie ist der Stand einer für Langenfeld vorgesehenen zentralen Paketstation?

Im Februar 2019 hatten die Langenfelder Ratspolitiker nach einem CDU-Antrag der Stadtverwaltung den Auftrag erteilt, die Errichtung eines zentralen Paketplatzes zu prüfen. Dort sollten die jetzt übers gesamte Stadtgebiet verteilten Ablade- und Abholstellen verschiedener Online-Händler und Logistikunternehmen gebündelt werden.

Denn trotz flexibler Lieferzeiten sei die Paketzustellung direkt an die Empfänger nicht möglich, die dann zu einer Filiale beordert oder auf einen anderen Liefertag vertröstet würden, hatte die CDU ihren Antrag begründet und auf den steigenden Lieferverkehr mit Staus durch oft in zweiter Reihe haltenden Paketboten argumentiert.

Trotz des Prüfauftrags haben die städtischen Planer bislang noch keinen Vorschlag zu solch einer zentralen Paketstation gemacht, sagte CDU-Fraktionschef Jürgen Brüne am Dienstag. Laut Planungsamtsleiter Stephan Anhalt gestalte sich die Suche nach einem hinreichend großen und verkehrlich geeigneten Gelände schwierig. Brüne: „Auch wenn dieses Vorhaben etwas aus dem Blickfeld verschwunden ist, halten wir es für sehr wichtig.“