1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Schlemmermeile Langenfeld am 31. August und 1. September: Schlemmen wie Gott in Frankreich

Langenfeld : Besucher gehen auf kulinarische Weltreise

Am kommenden Wochenende findet die Langenfelder Schlemmermeile zum 18. Mal statt. Dabei stehen französische Gerichte unter dem Motto „Bonjour la France!“ im Mittelpunkt.

Vorab eine Quiche oder Ratatouille, danach Boeuf Bourgignon oder eine Bouillabaise und als Magenschluss eine Tarte au Citron. Keine Frage: Bei der Schlemmermeile am kommenden Wochenende (31. August/ 1. September) können Besucher zum Langenfelder Jahresmotto „Bonjour la France!“ speisen wie Gott in Frankreich. Neben dem eingangs genannten herzhaften Kuchen, Gemüseeintopf, Burgunder Rindfleisch, Fischsuppe und Zitronentorte bieten die Restaurantköche in den weißen Pagoden nach Angaben von Citymanager Jan Christoph Zimmermannn noch 29 weitere Köstlichkeiten der französischen Küche. Obendrein selbstverständlich auch entsprechende Weine und Apfelcidre. „In Anbetracht der Vielfalt an Spezialitäten und Regionen mussten wir diesmal bei den Gastronomen für das Ländermotto gar nicht groß werben.“

Zum Programm gehören auch Spaßauftritte und Live-Musik

Es ist die 18. Schlemmermeile. „Sie ist damit quasi volljährig“, sagte Zimmermann, als er mit weiteren Beteiligten das Programm vorstellte, zu dem auch Live-Musik, Spaßauftritte sowie ein abendliches Wasser-Licht-Spektakel auf dem Marktplatz gehören. In Anbetracht des Besucherandrangs der Vergangenheit gibt es nach Angaben der Organisatoren keinen Grund, vom bewährten Konzept abzuweichen. Es werden wie bisher 15 Pagoden aufgestellt, wobei es in drei davon Wechsel gab. Somit sind drei Restaurants erstmals mit dabei. Zimmermann freut sich, dass die Neulinge allesamt Langenfelder Gastwirtschaften seien: die an der Talstraße ansässige „Trattoria Vito“, das „El Tapeo“ von der Düsseldorfer Straße sowie das „Urfa Ocakbasi“.

Ob Italiener, Spanier, Türke oder die zwölf bisher schon auf der Schlemmermeile vertretenen Betreiber einer Pagode: Mit einer Ausnahme wird französische Kost in aller Munde sein. Allein der ZNS-Förderkreis, der mit dem Verkaufserlös Unfallverletzte mit geschädigtem Zentralen Nervensystem unterstützt, bietet an seinem Stand traditionell deftig-bayrisches wie Leberkäse, Obazda oder Schweinshaxe.

Kein Gericht bei der Schlemmermeile darf mehr als acht Euro kosten, auf den Speisekarten liegen manche Gerichte sogar deutlich darunter. So können sich Besucher durchfuttern ohne allzu tief in die Tasche greifen zu müssen. Und auch das ist für die Schlemmermeile festgeschrieben: Gegessen wird mit Metallbesteck von Porzellantellern, getrunken aus Gläsern. Pfandbons und Spülmobil sowie Sponsorengelder von Stadt-Sparkasse und Stadtwerken machen es möglich. Letztere bieten übrigens an ihrer Trinkwasserbar gratis Leitungswasser mit oder ohne Kohlensäure an. Wenn dann auch noch hinreichend viele Tische und Bänke parat stehen, ist die Schlemmermeile auch für Grüppchen das reinste Vergnügen.

Die Gastronomen können den „Goldenen Kochlöffel“ erhalten

Besucher und eine Jury entscheiden mit ihrer Bewertung darüber, welche Restaurantküche diesmal auf der Schlemmermeile den „Goldenen Kochlöffel“ bekommt. Der Gewinner der beiden Vorjahre, das Erkrather Restaurant „Hopmanns Olive“, steht laut Zimmermann wegen der erwünschten Abwechslung diesmal nicht zur Wahl.

„Ich bin trotzdem auch diesmal wie in all den Jahren gerne wieder beider Schlemmermeile mit dabei. Das ist hier alles toll organisiert und stilvoll“, sagte Oliven-Chef Ingo Hopmann bei der Programmvorstellung. „Auch wenn über mehrere Tage hinweg die Vorbereitung von 1500 bis 2000 Gerichten schon sehr aufwändig ist.“ Obwohl parallel sein Restaurant in Erkrath geöffnet ist, wird Chefkoch Hopmann in der Langenfelder Pagode die Speisen zubereiten. „Ich sehe das als Plattform. Schon viele Langenfelder sind danach zu uns nach Erkrath gekommen.“ Nach französischer Art bereitet Hopmann besagtes Boeuf Bourgignon, Carpaccio vom Charolais-Rind mit Sommertrüffel aus dem Perigord sowie Crêpes Suzette zu. An beiden Tagen unterhalten Musiker und Komiker die Besucher. Für Samstag sind das Duo Accordéon Mélancolique, Elton Raville, die Gruppe Brass Buffet, Koch-Clown François Cambuse, der cholerische Gendarm François Cruchot sowie von 21.45 bis 22 Uhr ein Wasser-Licht-Spektakel auf dem Marktplatz angekündigt. Am Sonntag treten das Trio Le Lampion, die Gruppe Double Mission und Ousmane, das Jazz-Trio Caravan sowie Monique Rocha auf.