1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Rat stimmt für den Kauf der Info-Studios

Rat stimmt für den Kauf der Info-Studios

Stadt kauft Halle an der Baumberger Chaussee. Wo der neue Betriebshof entsteht, bleibt vorerst offen.

Monheim. Öffentlich oder nicht — das war am Donnerstagabend ein Zankapfel in der Ratssitzung. Hintergrund war der Vorschlag der Verwaltung, die Info-Studios an der Baumberger Chaussee zu kaufen und den Betriebshof dorthin zu verlegen. „So ein wichtiges Thema muss doch öffentlich diskutiert werden“, forderte CDU-Fraktionschef Markus Gronauer. Bürgermeister Daniel Zimmermann verwies auf Vertragsangelegenheiten.

Letztlich kam eine Art Kompromiss heraus. Einstimmig wurde im öffentlichen Teil zugestimmt, dass in einem Nachtragshaushalt das notwendige Geld für den Kauf der Studios bereitgestellt wird. Von etwa 2,4 Millionen Euro ist die Rede. Freilich ist das Ganze nun nicht mehr gekoppelt an eine Verlegung des Betriebshofes.

„Da kann durchaus auch ein Gewerbebetrieb angesiedelt werden“, sagt Gronauer. Platz genug wäre dort. Die Halle des Studios ist 1000 Quadratmeter groß und zwölf Meter hoch. Ursprünglicher Plan der Verwaltung: Eine Zwischendecke wird eingezogen und so zwei Stockwerke geschaffen für den Betriebshof.

Dass der mit seinen knapp 50 Mitarbeitern samt Fuhrpark die Siemensstraße verlassen wird, ist ziemlich wahrscheinlich. Das Areal ist gemietet und auf Dauer zu klein. Die Stadt prüft auf Antrag der CDU derzeit alternative Standorte. Die Unterbringung im Info-Studio inklusive Kauf des 7000 Quadratmeter-Grundstücks würde wohl mindestens 6,5 Millionen Euro kosten. Auch das Dach muss saniert werden.