Fähre zwischen Monheim und Dormagen Piwipper Böötchen startet in die Saison

Monheim/Dormagen · Ab Ostersonntag pendelt wieder die Personen- und Fahrradfähre zwischen Monheim und Dormagen. Es ist die erste Saison ohne ihren Gründervater Heiner Müller-Krumbhaar. Der Böötchen-Verein will das Werk seines im Januar verstorbenen Vorsitzenden fortführen.

 Das Piwipper Böötchen startet am Ostersonntag in seine zwölfte Saison.

Das Piwipper Böötchen startet am Ostersonntag in seine zwölfte Saison.

Foto: Verein Piwipper Böötchen

Kurzzeitig haben die Aktiven des Vereins Piwipper Böötchen darüber nachgedacht, die Fähre auf Heiner Müller-Krumbhaar umzutaufen. Der Initiator des Ausflugs-Fährbetriebs zwischen Monheim und Dormagen und langjährige Vorsitzende des Trägervereins starb im Januar im Alter von 79 Jahren. Dass sie sich dann doch dagegen entschieden, wäre wohl im Sinne des Physik-Professors gewesen. Denn das „Piwipper Böötchen“ ist längst eine bekannte Marke in der Region – so einen Namen gibt man nicht einfach auf.