Baumberg olé Nikolausmarkt mit neuem Besucherrekord

Monheim · Gemütlich statt Gedränge. Und das, obwohl das Dorf-Event viel Publikum lockt. Kein Wunder, ist doch ein Weihnachtsmarkt selten so stimmig wie das zweitägige Vergnügen von Baumberg – mit Vielfalt bei Programm, Snacks und Kunsthandwerk. Und das Wetter spielte auch mit.

Auch Nadine Wetzel ließ es sich auf dem Baumberger Nikolausmarkt gutgehen.

Auch Nadine Wetzel ließ es sich auf dem Baumberger Nikolausmarkt gutgehen.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Es ist ein klarer und kalter Sonntagvormittag, als der Baumberger Nikolausmarkt um 11 Uhr öffnet. Da haben sich schon die ersten Besucher einen Parkplatz auf dem Grünstreifen an der Berghausener Straße gesichert und die Bühnenlautsprecher beschallen den Ort mit Weihnachtsliedern. Um 11.30 Uhr beginnt das Kasperletheater. „Kasperle und die gestohlenen Weihnachtsgeschenke“ steht auf dem Programm, aber vorher müssen erst einmal die Kirchenglocken das Läuten einstellen. Den Nikolausmarkt gibt es seit 1998. Seit 2004 wird er vom Freundeskreis Baumberger Altstadtviertel ausgerichtet.