Europawahl am 9. Juni Politiker stellen sich den Bürger-Fragen in Monheimer Wahlarena

Monheim · Am 9. Juni ist Europawahl. Im Vorfeld gibt es dazu eine Wahlarena am 14. Mai, in der sich Politiker den Fragen der Bürger stellen. Und seit dem 6. Mai ist auch das Wahlbüro im Monheimer Rathaus geöffnet.

 Die Flaggen der europäischen Mitgliedsstaaten wehen vor dem Gebäude des Europäischen Parlaments, das am 9. juni neu gewählt wird.

Die Flaggen der europäischen Mitgliedsstaaten wehen vor dem Gebäude des Europäischen Parlaments, das am 9. juni neu gewählt wird.

Foto: dpa/Thomas Banneyer

Moritz Körner (FDP) sagte, dass es wichtig ist, am 9. Juni zur Europawahl zu gehen. Denn: „Es ist ein Privileg, dass wir überhaupt wählen gehen dürfen. Das gibt es in vielen Länder auf der Welt nicht – das darf man nie vergessen. Die Wähler entscheiden über die Themen und ihre Zukunft“, so der Liberale, der sich dafür eingesetzt hat, dass das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt wird.

Um sich noch besser zu informieren, haben die Bürger im Vorfeld der Wahl nun die Möglichkeit, Kandidaten ihre Fragen zu stellen. Die Europa-Union in Nordrhein-Westfalen lädt mit der Volkshochschule (VHS) in Monheim zu Dienstag, 14. Mai, zur Europa-Wahlarena ein. Beginn bei freiem Eintritt im VHS-Saal an der Tempelhofer Straße ist um 18 Uhr. Vertreter dreier Parteien werden Rede und Antwort stehen.

Das Besondere: Welche Partei teilnimmt, wird erst auf der Veranstaltung bekannt gegeben. Die Wahlarena ist dabei als Alternative zu den üblichen Podiumsdiskussionen angelegt. Besonders daran ist, dass die Kandidaten einzeln zum Gespräch mit den Bürgern eingeladen werden und nacheinander zu Wort kommen.

„Im Vorfeld wird geheim gehalten, welche Partei vertreten sein wird, sodass sich die Teilnehmer auch mit unbekannten Positionen beschäftigen können“, erläutert Peter W. Wahl von der Europa-Union NRW. „Ein Austausch zwischen den Politikerinnen und Politikern findet nicht statt, sie können sich ganz auf die Fragen des Publikums konzentrieren.“

Am 9. Juni haben 31.102 Monheimer die Wahl: Sie können ihre Stimme für eine von 34 Parteien abgeben und damit über die Zusammensetzung des Europaparlaments in den kommenden fünf Jahren entscheiden. Wählen dürfen in Deutschland erstmals auch 16- und 17-Jährige. In Monheim sind 740 Wahlberechtigte jünger als 18 Jahre.

Am Montag, 6. Mai, hat daher auch das städtische Wahlbüro seine Arbeit aufgenommen. Es befindet sich im Rheinischen Saal des Rathauses, Rathausplatz 2. Dort kann Briefwahl beantragt und direkt im Anschluss auch schon gewählt werden.

Der Antrag auf Briefwahl ist darüber hinaus auch über die Internetadresse www.monheim.de/briefwahl, den auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckten QR-Code, per E-Mail unter Angabe von Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift sowie Wahlbezirk und Nummer im Wählerverzeichnis an [email protected] oder postalisch mit dem auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausgefüllten und unterschriebenen Wahlschein-/Briefwahlantrag möglich. Die Briefwahlunterlagen werden dann nach Hause oder an eine andere benannte Adresse gesendet. Telefonisch kann die Briefwahl nicht beantragt werden.

Das Wahlbüro ist montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Am Freitag, 7. Juni, werden die Öffnungszeiten von 8 bis 18 Uhr verlängert. Erreichbar ist das Wahl-Team auch unter Telefon 02173 951-3131 oder per Mail an [email protected].

Bei der Europawahl werden insgesamt 720 Mitglieder des Europäischen Parlaments gewählt – 15 Mitglieder mehr als bei der vergangenen Wahl im Mai 2019. In Deutschland wählen rund 65 Millionen Wahlberechtigte 96 Europaabgeordnete.