1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Monheim sperrt ab sofort Spielplätze und Restaurants

Monheim : Spielplätze und Kneipen sind zu

Die Stadt Monheim hat am Montag weitere Verfügungen erlassen.

Im Stadtgebiet sind seit Montag alle Spielplätze gesperrt, außerdem bleiben Restaurants, Kneipen und Spielhallen geschlossen. Bürgermeister Daniel Zimmermann möchte mit dieser Allgemeinverfügung „weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Stadtgebiet ermöglichen“. Nach der bereits erfolgten Schließung von Schulen, Kitas und Tagespflegestellen sowie Kultur-, Sport-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen sind somit auch die genannten Vergnügungsstätten dicht. Basis bilde ein Erlass der Landesregierung vom 15. März. „Darüber hinaus treffen wir aber auch ergänzende eigene Regelungen“, sagt Bürgermeister Zimmermann.

So gehe die Stadt bei der Schließung von Restaurants noch einen Schritt weiter, als es der Landeserlass vorschreibt. „Wir wollen unsere Gastronomiebetreibenden damit bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld stärken“, sagt Zimmermann. Die Schließung betreffe nur die Schank- und Speiseräume. Küchen- und Lieferdienste können ausdrücklich aufrecht erhalten bleiben. Mit der Schließung von Restaurants und Spielplätzen soll laut Rathaussprecher Thomas Spekowius auch vermieden werden, „dass sich diese zu alternativen Versammlungsorten anstelle der bislang bereits geschlossenen Einrichtungen entwickeln“.

Für das Rathaus selbst wurde laut Spekowius „ebenfalls noch einmal weitergeplant“. Das Bürgerbüro bleibe zwar wie angekündigt montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. „Es werden dort jetzt jedoch nur noch Vorgänge nach vorab erfolgter telefonischer Anmeldung unter 02173/951312 bearbeitet. Dabei ist die Dringlichkeit der Bearbeitung das entscheidende Kriterium.“

Alle Monheimer Einkaufszentren liegen Spekowius zufolge unter der kritischen Größe, ab der Shopping-Malls geschlossen werden müssen. „Rathauscenter und Monheimer Tor bleiben damit zur Versorgung ebenso geöffnet wie das Baumberger Einkaufszentrum.“ Der Aufenthalt in diesen Ladenpassagen sei nur zum Zwecke des Einkaufs gestattet. mei

(mei)