Nebel und Fontänen Der Monheimer Geysir ist schon 23 Mal ausgebrochen

Monheim · 23 Mal konnten Schaulustige die sprühenden Fontänen im Kreisverkehr an der Rheinpromenade Ecke Krischerstraße bestaunen. Nachbarn und Touristen sind von dem Werk des Künstlers Thomas Stricker begeistert.

 Bei Sonnenuntergang wirken die Nebelschwaden wie Flammen, die aus dem Untergrund schlagen.

Bei Sonnenuntergang wirken die Nebelschwaden wie Flammen, die aus dem Untergrund schlagen.

Foto: Matzerath, Ralph (rm)/Matzerath, Ralph (rm-)

Genau 23 Mal  ist der Geysir seit der Eröffnung ausgebrochen. Uli Hünekens wohnt im Rheinkiesel 714, direkt am Kreisverkehr. Er gehört zu den absoluten Fans des Geysirs. „Wir haben das Privileg, direkt in und auf den Kreisverkehr mit dem Geysir zu schauen“, sagt er. „Wenn ein Ausbruch bevorsteht, versuchen wir diesen, wenn möglich, mit Familie, Freunden und Nachbarn gemeinsam zu bestaunen und zu erleben“, berichtet Hünekens. Für ihn ist der Geysir  „einmalig, spektakulär und faszinierend“.