Zweite ausgezeichnete Schule in Monheim : Peter-Ustinov-Gesamtschule ist jetzt eine Fairtrade-School

Angelica Gracia übergab das Siegel ihrer Organisation bei einer Feier mit Schülern und Schulleitung.

Bei einem aromatischen Fairtrade-Kaffee zeichnet Angelica Garcia von Fairtrade Deutschland die Peter-Ustinov-Gesamtschule in Monheim aus. Garcia vergibt das Siegel ihrer Organistion im Rahmen ihrer Fairtrade-School-Kampagne. Diese bietet Schulen eine Möglichkeit, sich aktiv für eine gerechtere Welt einzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. Da die Peter-Ustinov-Gesamtschule dies ihren Schülern vermitteln möchte, hat sie sich als Fairtrade-School beworben und arbeitet seither an der Erfüllung der Kriterien. 

Zuerst gründete die Schule ein Schulteam unter der Projektleitung von Magdalena Vogt. Dieses entwickelte dann Pläne im Hinblick auf den fairen Handel. Das dritte Kriterium wurde durch den Verkauf von fair gehandelten Produkten in der Teestube, fairem Kaffee im Lehrerzimmer und am Tag der offenen Tür und klimaneutralem Wasser bei Veranstaltungen – wie bei der Auszeichnungsfeier – erfüllt. Nicht zuletzt brachten verschiedene Lehrkräfte das Thema des fairen Handels auch in den Unterricht ein. So machten die Schüler beispielsweise aus Verpackungsmüll Kunst und zeigten somit, dass Verpackungen nicht immer in den Mülleimer müssen.

Um den Fairtrade-Gedanken in den Schulalltag einfließen zu lassen, beschäftigten sich einige Schüler am Valentinstag damit, unter welchen Bedingungen Rosen geerntet werden. Hierbei lag der Fokus auf den Arbeitsbedingungen und der Einhaltung der Menschenrechte. Dass ein großes Engagement auch unter Schülern besteht, zeigt auch die Bildung einer Fairtrade-Arbeitsgemeinschaft, die zukünftig mit der Schülervertretung (SV) gemeinsam Projekte gestalten will.

Bei der Auszeichnungsfeier hielten der Bürgermeister der Stadt Monheim Daniel Zimmermann (Peto), der stellvertretende Schulleiter Horst Stolzenburg und Angelica Garcia von Fairtrade Deutschland Reden zum Thema. Alle Redner waren sich dabei einig, dass die Schule das wichtige Thema gut erarbeitet habe. Nach musikalischen Zwischenstücken, wie dem Klavierspiel von Anamaria Vucic, überreichte Garcia dann die Urkunde an Juliane Hammel, Lea Tramer, Angelina Bauer und Kai Müller. „Die Auszeichnung sehen wir als Motivation, in den nächsten Jahren Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für eine nachhaltige Welt zu vermitteln“, erklärte Stolzenburg. Auch Bürgermeister Daniel Zimmermann (Peto) war erfreut und bedankte sich für den Einsatz, den die Schule beim Thema Fairtrade zeige. 

Die Peter Ustinov Gesamtschule ist inzwischen die zweite Schule in Monheim am Rhein, die mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet worden ist und deutschlandweit die 832. Schule.