Monheim: Musicats - Projekt auf der Kippe

Monheim: Musicats - Projekt auf der Kippe

Neues Stück: Bisher hat der Kinder- und Jugendchor zu wenig Aktive.

Monheim. Eigentlich sollten die Proben für das neue Musical des Baumberger Kinder- und Jugendchors Musicats schon längst begonnen haben, doch bis jetzt haben sich nur sechs Kinder gemeldet. "20 sollten es schon sein, sonst ist das Projekt gar nicht machbar", bedauert Chorleiterin Elisabeth Kittelmann. Woran das liegen könnte? "Ich kann mir vorstellen, dass die Kinder im eingeführten offenen Ganztag der Schulen so eingespannt sind, dass nur noch wenig Zeit für andere Freizeit-Projekte bleibt. Zwei konnten nicht mitmachen, weil sie zusätzlich Kommunionsunterricht haben", erläutert Kittelmann.

Kurz vor Ostern 2011 soll das geplante Stück "Tuishi pamojy - eine Freundschaft in der Savanne" aufgeführt werden. Darin geht es um eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen einer Giraffe und einem Zebra. Die können sich anfangs gar nicht leiden, obwohl ihre Herden seit Jahren nebeneinander grasen. Dass am Ende doch alles gut wird, liegt nicht zuletzt an ein paar frechen Erdmännchen.

Mitmachen können Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Im Rahmen des Projekts wird ihre Stimme kindgerecht ausgebildet, sie können Erfahrungen im Schauspielern und Tanzen sammeln.

Geprobt wird immer donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Friedenskirche an der Schellingstraße. Für Elisabeth Kittelmann, die den Chor vor einem Jahr übernommen hat, ist es entscheidend, dass die Kinder regelmäßig kommen. Anstatt des sonst üblichen monatlichen Chorbeitrages wird eine einmalige Gebühr von 80 Euro veranschlagt. Auch Eltern können mitmachen, so werden noch Kostümbildner und Kulissenbauer gesucht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung