Lions-Club Langenfeld Die Präsidentschaft übernimmt ein Monheimer

Langenfeld · Präsidentenwechsel 2024/25 bei den Langenfelder Lions: Winfried Hölter folgt auf Martin Ohlendorf und will den Gemeinschaftssinn weiter stärken.

Das Foto zeigt den Monheimer Winfried Hölter (l.) und den scheidenden Lionspräsidenten Martin Ohlendorf bei der Übergabe.   Foto: mmo

Das Foto zeigt den Monheimer Winfried Hölter (l.) und den scheidenden Lionspräsidenten Martin Ohlendorf bei der Übergabe. Foto: mmo

Foto: RP/Martin Mönikes

(mmo) Ein bekannter Monheimer wird den Langenfelder Lionsclub durchs Lions-Jahr führen. Dr. Winfried Hölter, mehr als zwanzig Jahre Chef-Chirurg im Monheimer St. Josef-Krankenhaus und seit 1982 Mitglied des Lionsclubs Langenfeld-Monheim, übernahm beim traditionellen Lions-Silvester in der Jahresmitte die Insignien der Macht (Sitzungsglocke und Charter-Urkunde) von Martin Ohlendorf.

Die Monheimer kennen das Lionsmitglied auch als Funkendoktor der Altstadtfunken und Gründungsmitglied der Bürgerstiftung Minsche für Minsche. „Winni“ Hölter, inzwischen 84-jährig, hat ausreichende Erfahrungen in der Hilfsorganisation; bereits 1987 wurde er erstmals Präsident des örtlichen Clubs, von 2004 bis 2019 war er Vorsitzender des Fördervereins. Für seine überregionale Mitarbeit wurde ihm 2019 der Melvin Jones Award (die höchste Auszeichnung von Lions International) verliehen.

Hölters Jahres-Motto der Lions lautet „Gemeinsam erreichen wir mehr“. Ausdrücklich lobte er bei der Zeremonie die aktuellen Clubaktivitäten, die von den letzten Präsidenten intensiviert wurden. „Ich will keine neuen Wege gehen, sondern den begonnenen Weg konsequent fortsetzen“, so Hölter. Dabei hoffe er auf viele Mitwirkende und bezog die Partnerinnen der Clubmitglieder ausdrücklich ein. Konkrete Aktivitäten beginnen bereits am übernächsten Wochenende; am 28. Juni startet der von den Lions mitorganisierte Sparkassen-Mittsommernachtslauf. Am 10. August findet mit den Lady-Lions das traditionelle Golf-Turnier statt. Im Frühjahr 2025 ist mit Hilfe der Malteser ein Training zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen vorgesehen. Der scheidende Martin Ohlendorf blickte auf ein spezielles Jahr zurück, die 75-Jahr-Feier Langenfelds und das im Mai 2024 gefeierte 50-jährige Bestehen des Langenfelder Clubs waren echte Highlights. Beim großen Festumzug im September 2023 begleiteten die Lions die Teilnehmenden der Lebenshilfe, vor wenigen Wochen lud der Club zum großen Benefiz-Ball in die Stadthalle. Ohlendorf dankte den Vorstandsmitgliedern und den vielen Helfern, die über die normalen Aktivitäten hinaus unglaublichen Einsatz zeigten. Sein Motto „Wer sind wir eigentlich?“ habe positive Rückmeldungen ausgelöst. „Wir bekommen Förderanfragen von Vereinen und Gruppen, die wir bisher nicht kannten“. Auch die clubinterne Betrachtung zeigte Ergebnisse, die für die weitere Arbeit hilfreich sind. Sein Fazit: „Wir wollen uns auch in Zukunft aktiv für bedürftige Menschen einsetzen, und die Welt damit ein kleines bisschen besser machen“. Neuer Vizepräsident der Lions ist Andre van Hall (54).

(mmo)