1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Monheim: Arbeiten an Schulen sollen Raumnot beheben

Monheim : Schulen werden auf Vordermann gebracht

Unter den Monheimer Ferienprojekten ragt die Großbaustelle an der Lottenstraße heraus.

Die Sommerferien gehen dem Ende entgegen, doch Schularbeiten gab und gibt es reichlich. Bevor sich ab kommender Woche die Monheimer Schulen – unter Beachtung der Corona-Regeln – wieder mit Leben füllen, waren die Handwerker fleißig zugange. Verantwortliche des Schulverwaltungsamts und des städtischen Gebäudemanagements geben einen Überblick über die Großbaustellen.

Hermann-Gmeiner-Schule

In dieser Grundschule an der Erich-Klausener-Straße wurden Klassenräume geteilt, um den jeweilig benötigten Nebenraum abzubilden. „Für die Verwaltung, die auch aus allen Nähten platzt, entschieden wir uns zusätzlich für eine neue Containeranlage“, erklärt Dietmar Hinken vom Gebäudemanagement die Veränderungen am Standort. „Damit wird die tägliche Arbeit deutlich erleichtert“, so der Leiter der Gebäudeunterhaltung beim Ortstermin.

Schulzentrum Lottenstraße

Dort wird nach einem Ratsbeschluss vom Dezember 2017 der bisherige Standort der Lotten-Schule, der Astrid-Lindgren-Schule und der Leo-Leonni-Schule zu einem „Neuen Didaktischen Schulzentrum“ völlig neu strukturiert und gebaut. Wie das große Bild zeigt, geht es dort bereits mächtig in die Höhe. Laut Hajo Hamacher vom Gebäudemanagement gehört zu dem Großprojekt auch eine neue Mehrfachsporthalle. Nach intensiv genutzten Ferienwochen sind an der Lottenstraße beziehungsweise auf dem Schulhof deutliche Baufortschritte zu sehen. Der Generalunternehmer ist laut Hamacher mit dem Rohbau im Zeitplan, die Außenwände zeigen die ersten zukünftigen Umrisse und Strukturen des Baukörpers. Auch Zwischendecken sind schon gegossen. In spätestens zwei Monaten könne – witterungsgeschützt – der Innenausbau beginnen. Zum Start des Schuljahres 2021/22 soll der Betrieb aufgenommen werden.

Otto-Hahn-Gymnasium

Auf dem Gelände am Berliner Ring in Monheim vollendeten Handwerker in der ersten Ferienhälfte die im letzten Jahr umfassend vorangetriebene Gebäudesanierung mit dem abschließenden Einbau der Brand­meldeanlage.

Grundschule Lerchenweg

Auch dieser Standort wurde nach Hinkens Angaben um eine Containerklasse erweitert. Dies sei geschehen, um Raum für eine Überhangklasse zu schaffen.

Winrich-von-Kniprode-Schule

Bei dieser Baumberger Grundschule laufen jetzt Arbeiten im Dachgeschoss. Auch dort sei der Platzbedarf für die tägliche Verwaltungsarbeit enorm gewachsen, heißt es aus dem Schulamt.

Sonstige Arbeiten

An allen Schulstandorten gelang es in den Ferienwochen, Vorhaben aus dem zukunftsweisenden Monheimer Medienentwicklungsplan baulich umzusetzen. Neue Leitungen für den digitalen Unterricht wurden nach Angaben der Baufachleute in mehreren Gebäuden verlegt; einmal als Ausbau des W-Lan-Netzes, zum anderen als Vorbereitung für die Montage weiterer digitaler Tafeln. „Alles relative Kleinigkeiten“, kommentiert Hamacher als Leiter der Abteilung Neubauten im Gebäudemanagement solche punktuellen Ergänzungen und räumlichen Verbesserungen. Sein Hauptaugenmerk gilt dem eingangs genannten Schulzentrum Lotten- Krischerstraße.