Mohnheim: Metzger schlägt Räuberbande mit Fleischermesser in die Flucht

Mohnheim : Metzger schlägt Räuberbande mit Fleischermesser in die Flucht

Monheim. In der Hoffnung auf schnelle Beute überfielen drei maskierte Räuber am Freitag eine Metzgerei in Monheim. Doch der 42-Jährige Metzger ließ sich nicht einschüchtern und jagte die Täter mit einem Fleischermesser und einem Beil aus seinem Geschäft.

Wie die Polizei berichtet, betraten die drei unbekannten Täter am Freitagabend gegen 18:20 Uhr eine Metzgerei am Gartzenweg in Monheim. Unter Vorhalt zweier Pistolen forderten die Täter die Herausgabe von Bargeld. Allerdings erkannte der bedrohte Metzger sofort, dass es sich um harmlose Plastikwaffen handelte, zumal die Täter mehrfach den Abzug betätigten. Daraufhin ergriff der 42-Jährige ein Fleischermesser und ein Beil und jagte die drei Täter aus dem Geschäft.

Auf der Flucht entwendeten sie noch einen 5 Euro-Schein vom Tresen der Fleischtheke und rannten in Richtung Rathausplatz und Frohnkamp. Trotz eingeleiteter Fahndung der Polizei konnten die Täter entkommen. Der Metzger beschreibt die Räuber wie folgt: ca. 16-17 Jahre, dunkel gekleidet mit Kapuzenpullis. Die Gesichter waren mit Tüchern, Schals oder Sturmhauben maskiert. Einer der Männer war mit ca. 185-190 cm deutlich größer als die anderen beiden, die ca. 175 cm groß waren. Von diesen beiden war einer nach Zeugenaussagen etwas "moppelig", hat ein volles Gesicht und südländisches Aussehen während die zwei anderen Täter eher schlank waren.

Im Rahmen der Fahndung konnten zwei von den Tätern mitgeführte Fahrräder sichergestellt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter 02173/288-6310 entgegen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung