Langenfeld: Massenschlägerei im Schnellrestaurant - Mann zieht Messer

Langenfeld : Massenschlägerei im Schnellrestaurant - Mann zieht Messer

Langenfeld. In der Nacht zu Samstag wurde die Polizei gegen 2:05 Uhr, zu einer Schlägerei in ein Schnellrestaurant an der Kronprinzstraße in Langefeld gerufen. Wie die Polizei berichtet waren im Verkaufsraum zuvor zwei Gruppen, bestehend aus jeweils vier Personen im Alter zwischen 19 bis 26 Jahren, wohnhaft in den Städten Monheim, Langenfeld und Leverkusen, aufeinander getroffen.

Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung kam es zu einer Schlägerei, in deren Verlauf ein 21 jähriger Langefelder ein Messer zog. Hiermit wurde ein 26 jähriger Monheimer Angestellter der Filiale, der hinzugeeilt war, um die Parteien zu trennen, leicht verletzt. Nachdem auch der 21 jährige Messertäter am Handgelenk verletzt wurde, verließ eine der beiden Gruppen die Verkaufsräume und flüchtete mit einem Pkw mit einem auswärtigen Kennzeichen in unbekannte Richtung.

Der 21 jährige Tatverdächtige wurde durch einen Krankentransportwagen in ein Krankenhaus gebracht. Hier wurde ihm nach der ärztlichen Versorgung eine Blutprobe entnommen.

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei den Pkw der geflüchteten Gruppe samt Insassenausfindeig machen. Ein 26 jähriger Langenfelder wurde vorläufig festgenommen und der örtlichen Polizeiwache zugeführt. Dort wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen.

Die anderen an der Schlägerei beteiligten Personen benötigten keine ärztliche Versorgung.

Das eingesetzte Messer konnte bisher nicht sichergestellt werden.

Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Telefonnummer 02173 / 288-6310 entgegen. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung