Langenfeld VHS will Demokratieführerschein für Jugendliche bieten

Langenfeld · Künstliche Intelligenz, Demokratiebildung und Frauen in Führungspositionen sind einige der Themen, die die Volkshochschule im kommenden Halbjahr hervorheben wird. Künftig sei auch mehr Zusammenarbeit mit anderen Institutionen gefordert.

Christian Fliegert, Evelyn Zerbe und Carolin Ulbricht (v. re.) sprechen über das vergangene VHS-Jahr und über neue Angebote.

Christian Fliegert, Evelyn Zerbe und Carolin Ulbricht (v. re.) sprechen über das vergangene VHS-Jahr und über neue Angebote.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Die Volkshochschule konnte im Jahre 2023 mit 9691 Hörern wieder einen Anstieg bei den Teilnehmerzahlen (plus 11 Prozent) verzeichnen. Dennoch liegt die Teilnahme immer noch bei 76 Prozent der Vor-Corona-Zeit (2019). „Die Pandemie hat zu sehr großer Zurückhaltung geführt: Viele unserer Stammkunden warteten erst einmal ab. Wir mussten erst einmal Vertrauen aufbauen“, sagt Christian Fliegert, Leiter der VHS. Die hohe Hörerfrequenz der Jahre 2017/18 spiegelte zudem die damalige Flüchtlingswelle wider. „Wir sind Integrationsmeister, was die Sprache betrifft“, sagt Fliegert.