langenfeld/Monheim Verschuldung in Monheim minimal gesunken

Langenfeld/Monheim : Frauen sind seltener verschuldet als Männer

Schuldenatlas belegt, dass die Verschuldung in Langenfeld steigt und in Monheim sinkt.

Der Schuldner-Atlas der Creditreform analysiert überschuldete Privathaushalte speziell für den Raum um Solingen und Leverkusen, inklusive Langenfeld und Monheim. Danach ist die Zahl überschuldeter Menschen in Langenfeld im Vergleich zum Vorjahr um 0,07 Punkte auf 8,35 Prozent gestiegen. Monheims vergleichsweise hoher Anteil von 13 ist im selben Zeitraum auf 12,97 Prozent leicht zurückgegangen. Der bundesweite Durchschnitt liegt bei zehn Prozent.

Markus Miller vom Beratungs-Centrum Monheim betreut in seinen Sprechstunden vor allem Menschen, die Hartz IV beziehen. „Monheim ist zwar eine reiche Stadt“, sagt er. „Dennoch leben hier viele Menschen von staatlicher Unterstützung.“ Und da sei die Grenze zur Überschuldung schnell überschritten. „Deshalb ist die Quote hier hoch.“

509 Ratsuchende hat er 2018 betreut, davon mehr Männer als Frauen. Steigende Mietpreise, nicht mehr zu bezahlende Strom- und Heizkostenrechnungen sind Posten im Haushalt, die dann kaum noch auszugleichen sind. „Das ist dann existenziell. Die wenigsten kommen früh genug, viele erst, wenn der Gerichtsvollzieher schon da war“, sagt Miller. Mit Haushaltsplänen versucht er, die Lage der überschuldeten Menschen wieder ins Lot zu bringen. Wenn gar nichts mehr geht, meldet er für sie eine Privatinsolvenz an. In diesem Zusammenhang ist er froh, dass ab 2022 deutsches Recht an das europäische angeglichen wird. Dann werden Privatinsolvenzen auf drei Jahre begrenzt. Heute können es bis zu sechs sein.

Eine weitere Ursache für eine Überschuldung sieht Miller in hohen Handy-Kosten sowie die Verführung durch das Internet insgesamt. „Die Versuchung ist oft nur zwei Klicks entfernt“, bringt er es auf den Punkt. Er macht den größten Beratungsbedarf bei Menschen zwischen 40 und 50 Jahren aus, was sich nicht ganz mit der Analyse von Creditreform deckt. Bei Männern bis 30 Jahre liegt die Quote laut Creditreform bei 12,53 Prozent, bei den bis 39-Jährigen bei 23,15 und sinkt dann wieder bei den bis zu 49-Jährigen auf 21,95 Prozent.

In Langenfeld liegt der höchste Anteil der Überschuldung (Männer) laut Creditreform ebenfalls in der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen – nämlich mit 14,42 Prozent, bei den bis 49-Jährigen liegt der Anteil bei 12,55 und sinkt mit zunehmendem Alter kontinuierlich – wie auch in Monheim. Auffallend ist, dass Frauen weniger oft überschuldet sind als Männer. Bei den bis 30-jährigen Monheimerinnen liegt die Quote bei 10,49 Prozent bei den unter 30-Jährigen, bei 17,35 Prozent bei den bis zu 39-Jährigen und bei den bis 49-Jährigen bei 13,7. „Meist begegnet mir hier die klassische Rollenverteilung“, erläutert Miller. „Der Mann arbeitet und die Frau versucht, mit dem Geld auszukommen. Und das reicht häufig nicht.“ Beobachtet hat er aber auch, dass die Hälfte der alleinerziehenden Frauen in Monheim von Hartz IV lebt. „Da reicht es dann auch oft nicht.“

In Langenfeld überschulden sich 5,85 Prozent der unter 30-jährigen Frauen, 8,77 Prozent der bis 39-Jährigen, 7,04 Prozent der bis 49-Jährigen. Danach ist auch dort die Tendenz sinkend. Im Jahr 2018 haben insgesamt 293 Langenfelder die städtische Schuldnerberatung aufgesucht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung