1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Langenfeld/Monheim Parteien stehen fest – AfD ist nicht dabei

Langenfeld/Monheim : Diese Parteien treten zur Wahl an

Kommunalwahl: In Langenfeld 6 Parteien und 4 Bürgermeisterkandidaten, in Monheim 5 Parteien, 4 BM-Bewerber.

Gut sechs Wochen vor der Kommunalwahl am 13. September steht jetzt fest, wer in beiden Städten antreten wird. In Langenfeld hat der zuständige Wahlausschuss am Mittwochabend alle von den Parteien eingereichten Vorschlagslisten zugelassen, in Monheim tagt dieses vor allem aus Ratsmitgliedern und Verwaltungsmitarbeitern bestehende Fachgremium am kommenden Dienstag. In beiden Städten steht die rechtspopulistische AfD übrigens nicht zur Wahl. Auch die Kreistags- und Landratskandidaten stehen jetzt fest. Hier ein Überblick:

Langenfeld

In Langenfeld kandidieren nach Angaben von Sabrina Meyer aus dem städtischen Wahlamt um dem Posten des Bürgermeisters die bislang schon bekannten vier Politiker: Amtsinhaber Frank Schneider (CDU), Sascha Vilz (SPD), Sven Lucht (also Bürgergemeinschaft Langenfeld) und Günter Herweg (Bündnis 90/Die Grünen).

Insgesamt sechs Parteien, beziehungsweise Bündnisse wollen in den neuen Langenfelder Stadtrat einziehen: die dort schon allesamt seit Jahrzehnten vertretenen CDU, SPD, BGL, Grüne und FDP sowie zusätzlich Die Linke. Die Hälfte der 44 Ratssitze nehmen die siegreichen Direktkandidaten aus den 22 Wahlbezirken ein, die andere Hälfte ergibt sich aus der Stimmenzahl der Partei und der Platzierung ihrer Kandidaten auf der vorliegenden Reserveliste der Parteien. Darauf stehen folgende Kandidaten an erster Stelle: Barbara Aßmann (CDU; deren Reserveliste umfasst insgesamt 44 Namen), Sascha Vilz (SPD; 34 Namen), Andreas Menzel (BGL; 21 Namen), Günter Herweg (Grüne; 22 Namen), Frank Noack (FDP; zehn Namen) und Hannelore Weber (Die Linke; neun Namen).

Für den Langenfelder Integrationsrat, der sich um die Belange von Migranten kümmert, bewerben sich drei Gruppierungen: Soziale Liste, Deutsch-Türkische Integration (DTI) und Internationale Liste.

Monheim

In Monheim hat Wahlleiter Roland Liebermann (Erster Beigeordneter) die eingereichten Vorschläge geprüft. Der Wahlausschuss entscheidet am 4. August darüber. Für das Amt des Bürgermeisters bewerben sich der Amtsinhaber Daniel Zimmermann (Peto), Manfred Poell (Bündnis 90/Die Grünen), Lars van der Bijl (CDU) und Alexander Schumacher (SPD).

Die Reserveliste für den Einzug in den Stadtrat führt bei der Peto Lisa Pientak an. Die Juristin gehört zu den „Urgesteinen“ der Peto und ist von Anfang an dabei. Insgesamt hat die Peto 51 Kandidaten aufgestellt. Die 38 Namen umfassende Liste der CDU beginnt mit Lars van der Bijl. Alexander Schumacher steht auf Platz eins der SPD-Liste (30 Namen). Bündnis 90/die Grünen ist mit elf Kandidaten aufgestellt. Auf Platz eins steht Manfred Poell. Die FDP bietet zehn Kandidaten auf. Stephan Wiese steht auf Platz eins. Insgesamt gibt es 20 Wahlbezirke in Monheim. Für den Integrationsrat stehen zur Wahl: Osman-Gazi-Moschee, der Verein Interkultur in Monheim, Peto, die Islamische Gemeinschaft, CDU, der Verein Wir in Monheim, die Soziale Liste (SPD) und Skender Elezi.