American Football: Langenfeld Longhorns fahren Kantersieg gegen die Paladins ein

American Football : Langenfeld Longhorns fahren Kantersieg gegen die Paladins ein

Bereits das Heimspiel hatten die Zweitliga-Footballer mit 44:16 gewonnen. In Solingen gewannen sie nun mit 41:14 ähnlich deutlich.

Schon in der letzten Partie vor der Sommerpause hatten die Langenfeld Longhorns den Lokalrivalen Solingen Paladins in der Zweiten Football-Bundesliga (GFL 2) beim 44:16 im Stadion an der Jahnstraße ziemlich alt aussehen lassen. Jetzt wiederholte das Team von Headcoach Michael Hap diesen Coup und setzte sich in Solingen im ersten Spiel nach der Sommerpause deutlich mit 41:14 (7:7, 7:14, 0:6, 0:14) durch. „Das Spiel war anfangs gar nicht so klar, wie es am Ende aussieht. Aber nach der Halbzeit hatten wir einige gute Momente und sind dann davongezogen. Heute sind wirklich alle Longhorns über sich hinausgewachsen“, fand Hap.

Zu Beginn sah es noch so aus, als könnte den Solingern die angekündigte Revanche für die krachende Pleite Ende Juni tatsächlich gelingen, denn gleich mit dem ersten Angriffszug gelang den Paladins ein Touchdown – 7:0. Langenfeld hatte im Gegenzug aber aus seiner Sicht die perfekte Antwort parat und glich durch den Touchdown von Quarterback Jarvis McClam zum 7:7 aus.

Danach warf der US-Spielmacher der Longhorns seine athletischen Qualitäten erneut in die Waagschale und brachte sein Team mit einem exzellenten Lauf über 48 Yards in Führung – 14:7. Als McClam danach seinen Receiver Justin Schlesinger fand und dieser das Spielgerät zum dritten Mal in die Solinger Endzone trug, zogen die Langenfelsogar auf 21:7 davon. Doch der klare Vorsprung war noch keine Entscheidung, denn Solingen kam über einen eigenen Touchdown auf 14:21 heran. Und kurz vor der Halbzeit verlor Longhorns-Runningback Davonte Lynch knapp vor Solingens Endzone das Leder-Ei, sodass sich die Langenfelder vorerst mit einem relativ knappen Vorsprung begnügen mussten.

Nach der Pause machten die Gäste aber kurzen Prozess. Neuzugang Lynch, den die Longhorns wie 2018 in der Sommerpause aus den USA einflogen hatten, erhöhte auf 27:14 und McClam legte mit einem weiteren spektakulären Lauf über 52 Yards das 33:14 hinterher. Den letzten Punktgewinn erzielte Verteidiger Till Müller, der einen missglückten Punt der Solinger aufnahm und in die Endzone trug – 41:14.

„Das war heute eine sehr solide Teamleistung und zwar von allen Beteiligten. Wir wussten eigentlich immer, was kommt. Da muss man als Spieler auch ein großes Lob an die Coaches geben, die uns perfekt eingestellt haben“, stellte der Langenfelder Kapitän Michael Mendl festen. Durch den hohen Derbysieg zogen die bisher auf Platz fünf ligenden Longhorns gleichzeitig an den nun punktgleichen Solingern vorbei (beide 10:10 Punkte), sodass sie nun Vierter sind.

Durch einen weiteren Sieg am kommenden Samstag, 17. August, 16 Uhr beim Tabellenvorletzten Troisdorf Jets (2:18 Zähler) wären plötzlich sogar die Rostock Griffins auf dem dritten Tabellenplatz für Langenfeld in Reichweite (12:8).

Mehr von Westdeutsche Zeitung