Langenfeld legt im Frankreichjahr nach: Programm für die zweite Jahreshälfte

Langenfeld : Viele neue Angebote zum Frankreichjahr

„Bonjour la France!“: Das zweite Programm hält für jeden Besucher etwas passendes parat.

Die zweite Hälfte des Langenfelder Frankreichjahrs unter dem Motto „Bonjour la France!“ hat begonnen. Das Programm stellten Bürgermeister Frank Schneider und Citymanager Jan Chritoph Zimmermann jetzt gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Kultureinrichtungen vor.

Schlemmermeile

Das alljährlich beliebte Kochfestival in der Fußgängerzone (31. August und 1. September), bei dem in Pagodenzelten heimische Restaurants Speisen frisch zubereiten, steht diesmal ganz im Zeichen der französischen Küche. „Noch nie gab es bei einer Schlemmermeile so viele landestypische Gerichte“, verspricht Zimmermann. „Aus vielen französischen Regionen werden Spezialitäten aufgetischt.“ Dazu spielt das Trio Le Lampion. Am Abend des 31. August folgt ab 22 Uhr in der Stadthalle eine Schlemmerparty für Erwachsene mit französischen Getränken aller Art.

Konzerte

Am 4. August (19 Uhr) spielen Roman Salyutov (Klavier), Hannah Müller (Violine) und Lev Gordin (Cello) in der Wasserburg Haus Graven Werke unter anderem von Claude Debussy und Claude Fauré. Am 15. September (16.30 Uhr) singt das Chorensemble Ad Libitum in der Kirche St. Josef französische Lieder. Das Kammerorchester The Chambers gastiert am 15. September (19 Uhr) in der Wasserburg mit einer „Hommage an Frankreich“. Roman Salyutov spielt am 19. September (19 Uhr) im Kulturzentrum Werke von Maurice Ravel und stellt diesen Komponisten in einem bebilderten Vortrag vor. Gitarrist Jean-Philippe Bordier gastiert mit seinem Quartett am 22. September (11.30 Uhr) beim „Jazz im Foyer“ in der Stadthalle. Das Duo Toi et Moi singt am 27. September (19 Uhr) im Freiherr-vom-Stein-Haus bei der Neanderland-Museumsnacht. Der Chor Ensemble Choral du Haubergier und Organist Marc Sacrispeyre aus Langenfelds französischer Partnerstadt Senlis tritt am 5. Oktober (19 Uhr) in der Pfarrkirche St. Josef (gemeinsam mit dem Singekreis
St. Josef) auf sowie am 6. Oktober (11.15 Uhr) in St. Martin.

Theater

Das Puppentheater Kullertropf zeigt am 26. Oktober (15 Uhr) im Flügelsaal Kindern ab vier Jahre ein Stück, das in einem Schloss an der Loire spielt. Das Kinder- und Jugendtheater „Blinklichter“ führt in der Stadthalle ab dem 4. Dezember an sieben Terminen unter dem Titel „Alte Fabeln neu erzählt“ ein nach Werken von Jean de la Fontaine
(1621 bis 1695) inszeniertes Stück auf, in dem sich laut Regisseurin Elisabeth Schafheutle „Kinder und Erwachsene in den Charakteren der Tiere erkennen können, die auch nach vielen Jahrhunderten noch zeitgemäß sind“.

Vorträge

Pierre Sommet zeigt am 30. Oktober (19.30 Uhr) im Kulturzentrum Wortwitz bei einer von Gitarrist Walter Weitz, Wein und Käse begleiteten Lesung „Keine Fisematenten“. Einen kulinarisch-unterhaltsamen Streifzug durch Frankreich mit Spezialitätenbüffet und Weinen bietet der Kunstverein am 31. Oktober (19 Uhr) im Kulturzentrum. Für den 8. November (20 Uhr) organisiert die Schauplatz GmbH eine Weinverkostung mit Côtes du Rhone im kleinen Saal der Stadthalle. Über die Normandie spricht Helmut Lohmar am 27. November (19 Uhr) im
Kulturzentrum.

Ausstellungen

Die Stadtbibliothek zeigt vom 10. September bis 4. Oktober Werke von Wiescheider Grundschülern, die sich von Niki de Saint Phalle haben inspirieren lassen. Der Kunstverein zeigt vom 22. September bis 3. November Werke von Thomas Agrinier, die laut Geschäftsführerin Beate Domdy-Fehlau „realistisch und teils surrealistisch die Lebensflüchtigkeit“ zeigt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung