Langenfeld: Jecke Hubertusschützen treiben es bunt

Karneval in Langenfeld : Bei den Hubertusschützen ging die Post ab

Tanzmariechen, Tollitäten und Büttenredner sorgten für Kurzweil auf der Hubertus-Feier.

Mit flotter Karnevalsmusik und einer schwungvollen Choreografie begeistert das Kinder- und Jugendtanzcorps „Echte Fründe“ das Publikum. Tanzmariechen fliegen bei spektakulären Hebefiguren durch die Luft und werden von den Jungs wieder aufgefangen, auch die jüngsten Tänzer sind in der ersten Reihe mit dabei und schwingen die Beine im Takt. Sie sind sichtlich stolz auf ihren Auftritt in der ausverkauften Hubertushalle und strahlen über das ganze Gesicht, als sie marschierend die Bühne verlassen.

Der Spaß steht auch dem Publikum ins Gesicht geschrieben. Gemeinsam singen und schunkeln sie sich bei der mittlerweile 20. Karnevalssitzung der Hubertus-Schützenbruderschaft Mehlbruch-Gieslenberg warm für die anstehenden jecken Wochen. „Ich achte immer auf ein ausgewogenes Programm. Dazu gehören sowohl musikalische Auftritte als auch Tanzeinlagen, Redner und Comedians“, sagt Oliver Gröning, Mitglied bei den Schützen und in der Prinzengarde. Er kümmert sich zum wiederholten Mal um das Rahmenprogramm. „Für alles andere sorgen die Schützen selbst, also Getränke, Essen und das Schmücken der Halle“, ergänzt er.

So sitzen die 366 Gäste unter vielen bunten Ballons an langen Tischen und blicken auf ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild. Vor ihren Augen geht die Post ab, und im Publikum steigt die Stimmung. Die Männer der „Holliwald First Class Comedy“ und Büttenredner Jupp Menth bringen die Jecken zum Lachen und sorgen mit ihren Wortwitzen, originellen Sprüchen und akrobatischen Einlagen für gute Unterhaltung. Die Band Big Maggas heizt dem Publikum ordentlich ein. Dem Auftritt steht die fünfköpfige Frauenband De Mädschere aus Eschweiter mit einer harmonischen Kombination aus Tanz und Live-Gesang in keinem Punkt nach. Den Spaß und die Leichtigkeit, die die jungen Damen vermitteln, begeistern erkennbar auch den Elferrat.

Bei der Kostümwahl traf Tradition auf sprühende Kreativität

Wie für Karnevalssitzungen typisch, haben die Jecken ihrer Fantasie bei der Auswahl und Gestaltung der teils ausgefallenen Kostüme freien Lauf gelassen. In der „Närrischen Hubertushalle“ treffen so Marienkäfer auf Piraten, Indianer, Micky-Mäuse und typisch kölsche rot-weiße Outfits.

Weitere Gruppen sorgen mit Musik und Tanz für Programm. Neben Show-Einlagen dürfen auch die klassischen Tollitäten des Karnevals nicht fehlen: Nachmittags bringt das Langenfelder Prinzenpaar, Natascha I. und Dennis I., die Gäste in Stimmung. Später tritt auch die Prinzengarde Monheim auf. Den Abschluss des Abends gestalten De Boore, die mit Spaß und kölscher Musik bis in den späten Abend den Saal in Bewegung halten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung