Lärmschutz in der Stadt Langenfeld will Straßenlärm reduzieren

Langenfeld · Die Stadt Langenfeld arbeitet weiter an der Reduzierung ihrer Lärmquellen. In Stufe vier des Lärmaktionsplans geht es um Temporeduzierung, leisen Asphalt und Lärmschutz an Autobahnen und Fenstern. Entschieden wird im Juli.

 An der Hauptstraße gibt es schon eine Tempo-30-Zone.

An der Hauptstraße gibt es schon eine Tempo-30-Zone.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Die Stadt Langenfeld ist verpflichtet, regelmäßig – alle fünf Jahre – einen Lärmschutzaktionsplan aufzustellen und fortzuschreiben. Aktuell ist die Stufe vier in der Diskussion. Dabei geht es darum, Lärm dort zu verringern, wo er entsteht. In der Konsequenz heißt das, Geschwindigkeiten zu reduzieren, Asphalt gegen eine leiseren auszutauschen, Lärmschutzwände zu bauen sowie den Schallschutz von Fenstern zu erhöhen.