Höhere Mehrwertsteuer in der Gastronomie Essen gehen wird teurer

Langenfeld/Monheim · Mit zwei bis fünf Euro mehr pro Gericht müssen die meisten Gäste rechnen. Im nächsten Jahr steigt die Mehrwertsteuer für die Gastronomie wieder um zwölf auf 19 Prozent. Der reduzierte Satz von sieben Prozent wird abgeschafft.

 Mike Gronimus weiß, dass er die Mehrwertsteuererhöhung in Teilen weiter geben muss.

Mike Gronimus weiß, dass er die Mehrwertsteuererhöhung in Teilen weiter geben muss.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Würden das Brauhaus Ritter, die Burger-Bar Kerkini oder das Café New York im nächsten Jahr die dann steigende Mehrwertsteuer auf Restaurantleistungen komplett auf ihre Gäste umlegen, würden Burger, Pfannkuchen, Folienkartoffeln oder Salate im Schnitt zwischen zwei und fünf Euro teurer. Keine guten Nachrichten für Gäste.