Langenfelder Stadtentwicklung Der Weberei-Schornstein bleibt

Langenfeld · Die Stadt Langenfeld ist im Zeitplan. Mit der Entscheidung für ein Architekturbüro können nun weitere Schritte zur Entwicklung des Ara-Geländes und des Weberei-Areals starten.

Das Gelände der alten Weberei Neumann & Büren ist 2,5 Hektar groß.

Das Gelände der alten Weberei Neumann & Büren ist 2,5 Hektar groß.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Auf der Entwicklung des Ara-Geländes sowie des alten Weberei-Grundstücks Neumann & Büren in Immigrath liegt ein hoher Erwartungsdruck für die Stadtentwicklung. „Eine Jahrhundert-Chance“ sieht Langenfelds Planungsdezernent Thomas Küppers in dem Projekt. Jetzt haben die Mitglieder des Planungs-, Umwelt- und Klima-Ausschusses sich für einen städtebaulich-freiraumplanerischen Entwurf entschieden. Fünf renommierte Planungsbüros hatten sich beteiligt. Einstimmig – bei zwei Enthaltungen der Grünen – hat das Züricher Büro Hosoya Schaefer Architects & Agence Ter. den Zuschlag erhalten. Die Politiker haben zugleich die Flächennutzungsplanänderung sowie die bauplanerische Festsetzung für die Bauleitplanung beschlossen.