Parken in Langenfeld Das neue Parken wirft noch Fragen auf

Langenfeld · Parken in Langenfeld soll moderner, sprich digital werden. Infokampagnen sollen im Sommer über Kennzeichenerfassung und bargeldloses Zahlen informieren.

Die Parkpalette an der Turnerstraße ist in städtischem Eigentum und soll im Zuge der Umstellung renoviert werden.

Die Parkpalette an der Turnerstraße ist in städtischem Eigentum und soll im Zuge der Umstellung renoviert werden.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Die Stadt Langenfeld hat viele Jahre den Vorteil des kostenlosen Parkens für sich genutzt und so auch Kunden aus der Region gelockt. Auch die Langenfelder haben das Gratis-Parken in ihrer City goutiert. Groß war der Aufschrei, als erstmals Parkgebühren (0,50 Euro/Stunde) eingeführt wurden (April 2013) und das kostenfreie Parken nur noch mit der so genannten Brötchentaste (15 Minuten) möglich war. Jetzt soll Parken in Langenfelds City digitalisiert und das Parken noch einmal mehr kosten. Die Politiker im Bau- und Verkehrsausschuss haben die Neuorganisation sowie die Parkgebührenordnung bei einer Enthaltung der FDP beschlossen.