1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Langenfeld: Clan-Hochzeit löst Großeinsatz der Mettmanner Polizei aus. Waffen, Geld und ein Porsche sichergestellt.

Langenfeld : Hochzeit zweier Familienclans löst Großeinsatz aus

Die Polizei beschlagnahmte Waffen und Geld. Zwei per Haftbefehl gesuchte Männer wurden festgesetzt.

. Ein positives Fazit zog die Kreispolizei Mettmann nach ihrem Großeinsatz in Zusammenhang mit einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans am Sonntagabend in Langenfeld: Es war insgesamt zu keinen großen Störungen oder besonderen Zwischenfällen gekommen.

Die Kreispolizei hatte — unterstützt durch mehrere Hundertschaften — mehr als 200 Fahrzeuge und rund 600 Personen an den Zufahrtsstraßen zum Veranstaltungsort im Gewerbegebiet an der Carl-Leverkus-Straße im Langenfelder Nordosten kontrolliert. Hierbei gingen ihr auch zwei Männer ins Netz, die mit Haftbefehlen gesucht wurden. Einer von ihnen konnte das Gewahrsam noch am gleichen Abend wieder verlassen, wie die Pressestelle mitteilt. Er konnte seine weitere Inhaftierung durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden. Gegen den zweiten Festgenommenen lag ein Haftbefehl zur Vollstreckung einer Untersuchungshaft vor. Er wurde der Justiz übergeben.

Ein Mann führte bei der Kontrolle 11 000 Euro Bargeld mit sich

Im Zuge der Kontrollen konnten die Polizeibeamten einen Schlagring, einen Schlagstock, zwei nach dem Waffengesetz verbotene Einhandmesser sowie zwei scharfe Patronen sicherstellen. Gegen die Besitzer wurden Anzeigen erstattet. Ein Hochzeitsgast führte bei seiner Kontrolle mehr als 11 000 Euro Bargeld mit sich. Wegen des Verdachts der Geldwäsche wurden die Scheine sichergestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft bestätigte die Maßnahme noch am gleichen Abend und ordnete die Beschlagnahme des Geldes an, heißt es in der Pressemitteilung. Auch einen Porsche zog die Polizei aus dem Verkehr, da er diverse nicht zugelassene technische Veränderungen aufwies. Auch hier wurde eine Anzeige gegen Fahrzeugführer und -halter erstattet. Zur genaueren Begutachtung durch einen amtlichen Sachverständigen stellte die Polizei den Porsche sicher. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Der Langenfelder Großeinsatz fand im Rahmen der von der Polizei im Kreis Mettmann gefahrenen „Null-Toleranz-Strategie“ gegen erkannte Parallelgesellschaften und deren Rechtsverstöße statt. Erklärtes Ziel war es, öffentliche Machtdemonstrationen und Normverstöße zu verhindern, die Feierlichkeiten an sich dabei aber möglichst wenig zu beeinträchtigen. Unter den Gästen hatten sich etliche polizeibekannte Personen befunden. elm