1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Lady Lions in Langenfeld haben neue Präsidentin

Andrea Meermann : Lady Lions haben eine neue Präsidentin

Die Maschinenbauingenieurin will die vielfältigen Spendenaktion in Langenfeld während ihrer einjährigen Amtszeit fortführen.

Andrea Meermann (56) ist Geschäftsführerin der Hildener Firma Hasske und Meermann Antriebstechnik an der Hildener Forststraße. 2001 hat sie den Betrieb der Eltern übernommen. Und seit Juli ist die Maschinenbauingenieurin neue Präsidentin der Langenfelder Lady Lions. Bereits seit 2015 – ein Jahr nach der Gründung – ist sie dabei, seit 2018 im Vorstand. „Ich will wirken in dieser Zeit“ lautet ihr Motto; ein Zitat von Käthe Kollwitz aus dem Jahr 1922. Die Grafikern, Malerin und Bildhauerin gehört zu den bekanntesten deutschen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die Aussage von Kollwitz habe auch in den unruhigen und bewegten Monaten der Corona-Krise ihre Berechtigung, findet Andrea Meermann.

Die Langenfelderin wollte sich ehrenamtlich engagieren und der Gesellschaft neben ihrer beruflichen Tätigkeit auch etwas zurückgeben. „Mir geht es gut“, sagt die gebürtige Offenbacherin, die in Hilden aufgewachsen ist. Über die Tätigkeit bei den Lady Lions habe sie die Stadt Langenfeld mit allen Facetten erst richtig kennengelernt und viele neue Freundschaften geknüpft. Pragmatisch und aufgeschlossen gelingt es der 56-Jährigen neben ihrer anspruchsvollen Führungsposition auch noch mehrere Stunden Zeit pro Woche für diejenigen zu finden, denen es nicht so gut geht wie anderen.

Die Ingenieurin möchte, dass die Organisation im Stadtbild noch präsenter wird als bisher. Und es sollen neue Formate hinzukommen. Während der Corona-Krise seien die ehrenamtlichen Aktivitäten nicht zum Erliegen gekommen, im Gegenteil, man habe andere Möglichkeiten gefunden, Spenden zu sammeln. „Wir haben über Pfingsten einen virtuellen Spendenlauf gemacht“, berichtet sie. Jeder konnte eine Strecke seiner Wahl joggend, schwimmend oder reitend absolvieren, je nach den individuellen Vorlieben. 120 Mitläufer seien dabei gewesen, sogar aus dem Ausland, berichtet Kerstin Hellhammer, zuständig für die Pressearbeit der Lady Lions. So kamen 4800 Euro zusammen. „Das war eine tolle Sache, und wir planen das für das nächste Jahr wieder“.

140 000 Euro haben die Lady Lions seit ihrer Gründung gespendet

Große Veranstaltungen wie Stadtfest oder Schlemmermeile – auf denen die Lady Lions immer mit einem Stand oder dem Glücksrad vertreten waren, müssten leider ausfallen. „Wir planen aber im September mit dem Herrenclub ein Benefiz-Golfturnier“, sagt Andrea Meermann. Die Mitglieder engagierten sich in Activity-Teams, und es bereite jeweils eine Gruppe eine bestimmte Veranstaltung vor oder kümmere sich um ein spezielles Thema. Die neue Präsidentin betreut die Aktion „Zahngold“, die mit Hilfe der örtlichen Zahnärzte durchgeführt wird. Die Patienten können in den Praxen ihre alten Füllungen für einen guten Zweck spenden. Diese werden alle zwei Jahre eingeschmolzen – 2018 kamen so 2000 Euro zusammen, die den Maltesern zur Verfügung gestellt worden sind. Seit einiger Zeit habe man außerdem Sammeldosen in der Stadtbibliothek, im Siegfried-Dißmann-Haus der Awo und bei den Maltesern aufgestellt. Für alte, defekte Schmuckstücke oder Zahngold, das in der Schublade „schlummere“.

Habe man während der vergangenen Wochen keinen der monatlich stattfindenden Clubabende ausfallen lassen, den Kontakt aber auf Video-Konferenzen umgestellt, „treffen wir uns jetzt wieder persönlich“, sagt Meermann. „Nächste Woche gehen wir beispielsweise alle zusammen Boule spielen.“

Ein aktives Jahr liege hinter den 31 Mitgliedern zwischen 35 und 75 Jahren. Ärztinnen sind darunter, aber auch Rentnerinnen, Anwältinnen und Werbefachfrauen. Und die Motivation sei groß. Allein im letzten Präsidentinnenjahr haben die ehrenamtlichen Aktionen der Damen eine Summe von 22 000 Euro erbracht. 140 000 Euro waren es seit der Gründung im Jahr 2014, die für Projekte in Langenfeld und Umgebung, die Frauen und Kinder unterstützen, gespendet worden sind.