Kinderprinzenpaar regiert als Hip-Hop-Duo

Kinderprinzenpaar regiert als Hip-Hop-Duo

Prinz Leonard (12) und Prinzessin Livia (12) rappten zu ihrer Proklamation in der Lottenschule.

Monheim. Eins ist offensichtlich: Prinz Leonard hat Schwung. Der Wurf war beachtlich, mit dem der Zwölfjährige seine Präsente gestern unter das närrische Publikum in der Turnhalle der Lottenschule fliegen ließ. Dort findet traditionell die Proklamation des Kinderprinzenpaares statt. Das beschert den Schulkindern jährlich zwei bunte Stunden ohne Unterricht.

Ohne Zweifel hat die Große Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) auch diesmal wieder karnevalistische Nachwuchstalente gefunden. Klein, aber oho und voller Leidenschaft für Karnevalsmusik, Helau-Rufe und jecke Untertanen. Selbstbewusst und furchtlos agierten Leonard und Prinzessin Livia (12) auf der Bühne, sangen und hielten ihre Rede.

Leonard Klimach ist närrisch kräftig vorbelastet. Der Papa ist Mitglied bei den Monheimer Schwalbenjecken. Schon als kleiner Junge begleitete Leonard seine Schwester Carolin zu ihren Auftritten mit den Gänselieschen und Spielmännern. Die sportliche Prinzessin Livia Hirschfelder tanzt seit 2011 bei den Funkenkindern, klettert, läuft Inliner und Wasserski. Begleitet wurde das charmante Kinder-Paar von Adjutant Lennard Schneider, Pagin Sophia Arning und Kinderschelm Marlon (11), einer echten rheinischen Frohnatur, ohne falsche Hemmungen.

Dass das Kinder-Prinzenpaar zum ersten Mal den Saal rappte, entfachte Begeisterungsrufe und Karnevalsraketen ohne Ende. Mit Hilfe von Ex-Prinz, Band-Leader und Gromoka-Vorstandsmitglied Heinz Blank hatten die Kinder das Lied „Holland“ des Essener Hip-Hop-Duos „257ers“ umgetextet. „Gar nicht so einfach“, sagt Gromoka-Pressesprecher Lars van der Bijl „das mit dem Sprechgesang so auf die Musik hinzukriegen.“

Doch das Prinzenpaar und sein Gefolge rappten mit Bravour — besonders den Refrain: „Monnem ist die schönste Stadt der Welt“ . Dabei brillierte Schelm Marlon mit der typisch coolen Gangsta-Rap-Handhaltung. Dass da nicht nur die Kinder der Lottenschule begeistert mitmachten, sondern auch die Lehrer, versteht sich von selbst. Der gestrige Morgen war schon mal eine kleine Kostprobe, auf das, was die Karnevals-Hochzeit zu bieten hat. Die Gromoka-Tanzgarde Gänselieschen und Spielmänner zeigte eine temperamentvolle perfekte Choreographie der Jüngsten. Und auch die Funkenkinder hatten fleißig geübt und bewegten sich gekonnt zur Musik.

Auch die Kinder der Hermann-Gmeiner-Schule und ein paar Schüler der Lottenschule gestalteten den karnevalistischen Morgen mit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung