1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Kindergarten: Gratis-Ganztag lässt Anmeldezahlen steigen

Kindergarten: Gratis-Ganztag lässt Anmeldezahlen steigen

Kostenlose Angebote und Zuschüsse zum Essen machen sich bezahlt. Monheim sieht sich bestätigt.

Monheim. Im November ist die Anmeldefrist für Kindergartenkinder an ihren zukünftigen Schulen abgelaufen. 383 Kinder werden im kommenden Sommer ihre Schullaufbahn beginnen. Noch steht aber nicht fest, an welcher Schule. „Die Zu- und Absagen werden in der kommenden Woche von den Schulen verschickt“, sagt der Bereichsleiter Schulen, Peter Heimann.

Vor allem, weil nach Ablauf der Anmeldefrist nicht alle Eltern ihre Kinder an Grundschulen angemeldet hatten, kann die Stadt zunächst keine genauen Zahlen bekanntgegeben. Und wenn in wenigen Tagen die Briefe bei den Familien in den Briefkästen liegen, wird es noch einmal ein großes Geschiebe geben, bis jedes Kind in Monheim an seinem Platz an einer der Grundschulen ist.

Was aber schon absehbar ist: Die Winrich-von-Knipprode-Schule und die Schule am Lerchenweg liegen in der Gunst der Eltern ganz weit vorne. Hier gibt es Überbelegungen für das Ganztagsangebot. Insgesamt sind 230 Kinder für den Ganztag angemeldet, die Zahl steigt seit Jahren kontinuierlich an.

Und nach dem Wegfall der Ogata-Beiträge und der Einführung eines Zuschusses zum Schulessen für jedes Kind sind die Anreize weiter gestiegen. „Das war ja auch das Ziel der Änderungen“, sagt Heimann.

Dafür seien schon entsprechende Um- und Ausbauten durchgeführt oder geplant. Bis die fertig sind, müsse man sich allerdings behelfen. Containerbauten etwa seien eine denkbare Lösung. Aber auch die müssen geplant werden.

Grundsätzlich glaube man bei der Stadt, die Kapazitäten entsprechend des Bedarfs anpassen zu können. „In den vergangenen Jahren haben wir immer den Bedarf nach kurzer Zeit decken können“, sagt Heimann. Manche Eltern stellten fest, dass sie das Angebot nicht brauchen und an allen Schulen werden kontinuierlich die Kapazitäten erweitert. Heimann: „Ich denke, die Entwicklung wird weiter in diese Richtung gehen.“