Katholiken ziehen an Fronleichnam gemeinsam

Katholiken ziehen an Fronleichnam gemeinsam

Für morgen laden die Kirchengemeinden zu Messe, Prozession und in Richrath zu einem Pfarrfest ein.

Langenfeld/Monheim. Die katholische Kirchengemeinde St. Josef und Martin in Langenfeld feiert das Hochfest Fronleichnam auf Stadtebene. Der Pfarrgemeinderat hatte sich für einen jährlichen Wechsel zwischen den Stadtteilen Reusrath, Richrath und Immigrath ausgesprochen. In diesem Turnus findet die Feier am morgigen Donnerstag mit der Heiligen Messe um 10 Uhr am Weltspiegel vor St. Martin in Richrath statt. Die anschließende Prozession führt über die Wolfhagener Straße vorbei am Schwarzen Weiher zum Martinus-Hof. Von dort geht es über den Parkplatz zu Martin-Buber-Straße, Klosterstraße, Winkelstraße, Im Hausfeld und zur Schützenhalle. Danach zieht die Prozession über die Kaiserstraße zurück zur Kirche St. Martin.

Die Gemeinde lädt Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Gruppen und Verbände ein, die Fronleichnams-Liturgie mitzufeiern. Fahnen sind willkommen. Anwohner werden gebeten, den Prozessionsweg zu schmücken. Parkmöglichkeiten gibt es am Frankenplatz, auf dem Schulhof der Martinus-Schule, auf dem Parkplatz am Krankenhaus sowie an der Gesamtschule Schlangenberg. Der Parkplatz der Schützenhalle wird für den Prozessionsweg benötigt.

Wenn die Fronleichnamsprozession zu Ende gegangen ist, beginnt etwa um 12.15 Uhr traditionell das Kirchfest rund um den Kirchturm von St. Martin. Hierzu lädt der Richrather Ortsausschuss ein. „Es wird wie in jedem Jahr wieder ein schönes, buntes Fest für Groß und Klein“, verspricht Pastor Gerhard Trimborn. Beim musikalischen und künstlerischen Programm des Nachmittags sei für jeden etwas dabei. Für Kinder gibt es viele Spiele zu entdecken. Die Miniatur-Eisenbahn, mit der sie auf die Reise gehen können, steht ebenso bereit wie ein Gerätewagen der Feuerwehr. Gegen 18 Uhr klingt das Fest aus.

In Monheim starten die Feierlichkeiten zum Fest ebenfalls mit einem Gottesdienst — sowohl in St. Gereon als auch in St. Dionysius. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Anschließend ziehen die Gläubigen zum Rhein und treffen sich dort an der Wasserachse im Rheinpark. Dort hält Pfarrer Burkhard Hoffmann eine Andacht und erteilt den eucharistischen Segen. Pfarrer Hoffmann und Diakon Stefan Wickert wechseln sich auf dem Weg zur Wasserachse mit dem Tragen der Monstranz ab, da diese recht schwer ist.

Die Monheimer Gemeinde rechnet morgen mit etwa 200 Teilnehmern. og

Mehr von Westdeutsche Zeitung