1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Langenfeld: Karnevalisten feuern Rheinsternchen an

Langenfeld : Karnevalisten feuern Rheinsternchen an

Die Langenfelder Prunksitzung von RKV und Prinzengarde begeisterte das Publikum mit einem vielfältigen Programm.

Unter einem besonderen Stern stand die diesjährige gemeinschaftliche Prunksitzung des Richrather Karnevalsvereins (RKV) Schwarz-Weiß und der Prinzengarde Langenfeld. Anlässlich des runden, wenn auch nicht närrischen 50-jährigen Bestehens der Garde überließ der RKV ihren turnusmäßigen Vorsitz der Sitzung den Jubilaren. 450 Jecken aus der Region feierten mit. Bunt und festlich hatte sich die Schützenhalle in Richrath für diesen besonderen Abend herausgeputzt. Bunte Girlanden baumelten von der Decke, und die Festgesellschaft hatte sich an den langen Tischreihen mit außergewöhnlichen, funkelnden und plüschigen Outfits eingefunden. Smokings und feine Roben, wie zu Urzeiten bei einer karnevalistischen Prunksitzung vorgesehen, gab es nicht, dafür aber jede Menge bunte Kostüme und bestens aufgelegte Besucher. Dj Ötzi nahm hier neben weißgeschminkten Pantomimen Platz, der Chirurg saß neben einem Reh und der Koch neben dem Krümelmonster aus der Sesamstraße. Auch Freunde der Karnevalsgesellschaften aus den Nachbarstädten nahmen teil. Es wurde geschunkelt und gesungen, die Tanzgarden angefeuert und dem Langenfelder Prinzenpaar freudig zugejubelt.

Auch die Nippeser Bürgerwehr besuchte die Karnevalssitzung

Besondere Höhepunkte auf der Bühne bildeten Büttenredner Willibert Pauels, die Brass- und Performancegruppe Druckluft aus Köln, die Tanzgruppe Funky Marys oder das närrische Herren-Tanzcorps Matrosen vom Müllemer Böötche. Für Furore sorgte aber auch die Nippeser Bürgerwehr, die zahlreich die Schützenhalle enterte. In ihren orange- und cremefarbenen Uniformen schritten die Kölner zur Blasmusik ihrer Kapelle durch den Saal auf die Bühne, wo der Elferrat freudig und skeptisch zugleich auf die Truppe wartete. Für so viele Musiker, Tänzer und Gardisten war auf dem engen Raum schlichtweg kein Platz, bemerkte Sitzungspräsident Jochen Wuff: „Ich glaub, in Nippes ist keiner mehr.“

Ein gutes Jahr im Voraus würden die Akteure gebucht, verriet Davina Gillissen, Pressesprecherin der Prinzengarde. „Für die Sitzung im nächsten Jahr sind die Verträge auch schon seit Oktober 2019 unterzeichnet.“ Die Resonanz auf die Prunksitzung sei in den vergangenen Jahren stabil, obwohl im Vergleich zur Damensitzung längst nicht ausgelastet, bemerkte Gillissen.

120 Mitglieder gehören der Prinzengarde an, die ihr 50-jähriges Bestehen in dieser Session bereits bei der großen ausverkauften Damensitzung im Januar zum Thema machten. Personell ähnlich aufgestellt ist auch der RKV. Sie bilden die beiden größten Karnevalsgesellschaften Langenfelds. Die gemeinschaftliche Prunksitzung sei vor Jahren der Versuch gewesen, deutlich mehr Besucher anzulocken.

Die Bemühungen scheinen zu fruchten, wie sich einigen ­Rückmeldungen von Gästen entnehmen ließ: Die Besucherinnen Sigrun (63) und Doro (66) bekannten, viele Jahrzehnte nicht mehr auf der Prunksitzung gewesen zu sein. In diesem Jahr schauten sie vorbei und waren sehr angetan von Ambiente und Programm. „Bis jetzt gefällt es uns sehr gut“, urteilte die 66-Jährige. Geehrt wurde in diesem Jahr Charly Münch für seine langjährige Mitgliedschaft im Vorstand der Langenfelder Prinzengarde und seine Tätigkeit als technischer Leiter. Er baute das aufwändige ­Bühnenbild.