Karnevalsvereine in Langenfeld und Monheim schockiert Diebe stehlen hunderte Fässer Jecken-Bier

Langenfeld/Monheim · Der Schaden liegt bei 15.000 Euro, der Schock bei den Karnevalisten sitzt tief: Unbekannte haben am Festzelt in Berghausen 170 Fässer Bier gestohlen. Drei Wochen zuvor wurde die Gromoka in Monheim Opfer von Bier-Klau.

Das Schloss geknackt, die Fässer geklaut: (v.l.) Stephanie Reuter, Dagmar Jürgens, Andrea Friedensdorf und Susanne Möller von den Bercheser Karnevalisten sind schockiert angesichts des Bier-Diebstahls im großen Stil.

Das Schloss geknackt, die Fässer geklaut: (v.l.) Stephanie Reuter, Dagmar Jürgens, Andrea Friedensdorf und Susanne Möller von den Bercheser Karnevalisten sind schockiert angesichts des Bier-Diebstahls im großen Stil.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Steffi Reuter ist eine lebenslustige Frau. So schnell lässt sich die Sprecherin des Fördervereins Karneval und Brauchtum Berches die gute Laune nicht verderben. Doch in diesem Fall wirkt sie auch zwei Tage danach noch fassungslos: „Wir sind schockiert“, sagt die Berghausenerin am Telefon. „15 000 Euro Schaden – das müssen wir erst einmal wegstecken. Ob und wie viel die Versicherung bezahlt, wissen wir nicht. Vielleicht müssen wir sammeln gehen und um Spenden bitten.“ Grund: Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen haben Unbekannte zwei Getränke-Kühlwagen am Festzelt auf dem SSV-Parkplatz an der Baumberger Straße aufgebrochen und 170 Fässer Bier gestohlen, die meisten davon randvoll mit Kölsch.