Investition in Bildung: Millionen für die Schulen

Investition in Bildung: Millionen für die Schulen

Nicht nur in die Großbaustelle in der Innenstadt wird in diesem Jahr investiert. Auch im Bildungsbereich wird von der Stadt viel Geld in die Hand genommen.

Monheim. 2013 — das ist nicht nur das Jahr, in dem Monheim die Schuldenfreiheit feiert. Es ist — fast schon widersprüchlich — auch ein Jahr, in dem viel Geld ausgegeben wird. Das gilt vor allem für Bauprojekte. Und neben der Großbaustelle Innenstadt gerät die Tatsache, dass auch für die Schulen viel Geld in die Hand genommen wird, fast schon in Vergessenheit.

Da ist einmal der Schwerpunkt Schulzentrum Berliner Ring. Auf drei Jahre angelegt werden in allen Ferien außer Weihnachten die Decken in rund 120 Klassenräumen erneuert. Das gilt sowohl für Real- und Sekundarschule als auch Gymnasium.

„Einen Musterraum haben wir bereits ausgestattet. Die Schulleiter waren mit dem Ergebnis einverstanden. Neuste Technik sorgt zum Beispiel dafür, dass die Beleuchtung per automatischem Dimmer abgestimmt wird mit dem Tageslicht. Und die Decken haben es wirklich nötig, nach 40 Jahren erneuert zu werden“, erläutert Michael Lobe vom städtischen Gebäudemanagement. Geschätzte Kosten: 600 000 Euro.

Nochmals Gymnasium: Der Austausch der elektrischen Haupt- und Unterverteilungen soll in den Sommerferien beendet sein. Die alten Trassen waren überlastet, weil im Laufe der Jahre immer mehr Geräte wie Computer hinzugekommen waren. Die Kosten für die Erneuerung liegen bei 220 000 Euro. Außerdem wird das Atomic-Café erweitert, es soll im Sommer einen Außenbereich erhalten. Dafür sind nochmals 35 000 Euro im Haushalt veranschlagt.

Der Blick nach Baumberg verheißt ebenfalls viele Investitionen in den Bildungsbereich. An der Humboldtstraße werden derzeit an der Maiwald-Schule vier zusätzliche Klassen- und Ganztagsräume plus Küche gebaut. Hintergrund: Die Dependance der Schule an der Geschwister-Scholl-Straße schließt. Ab Januar werden alle Kinder an der Humboldtstraße unterrichtet. Insgesamt nimmt die Stadt für das Projekt 1,7 Millionen Euro in die Hand.

In der Winrich-von-Kniprode-Schule werden in den Sommerferien in einem Trakt vier Klassen- samt Nebenräumen sowie die Flure renoviert und nach neusten Brandschutzbestimmungen umgebaut. Das kostet 100 000 Euro. Außerdem erhält die Turnhalle eine neue Eindeckung samt Anstrich. Kosten: weitere 75 000 Euro.

Doch auch an Monheimer Grundschulen tut sich allerhand. Unter dem sperrigen Begriff „Versammlungsstättenertüchtigung“ soll die Turnhalle der Lottenschule bis zum Sommer vor allem in Sachen Brandschutz für 150 000 Euro auf den neusten Stand gebracht werden. Taufrisch im zuständigen Ausschuss beschlossen wurde am Mittwochabend, den Hof der Grundschule Lerchenweg umzugestalten. Dafür sind noch einmal 195 000 Euro vorgesehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung