Illegales Straßenrennen in Langenfeld - Audi flüchtet vor der Polizei

Verfolgungsjagd : Illegales Straßenrennen in Langenfeld - Audi flüchtet vor der Polizei

In Langenfeld haben sich zwei Autofahrer mitten in der Nacht ein Rennen geliefert. Einer ließ sich auch von der Polizei nicht stoppen.

In Langenfeld haben sich mitten in der Nacht zwei Audi-Fahrer ein Straßenrennen geliefert. Ein Fahrer flüchtete anschließend noch vor der Polizei. Einer Streife der Polizei waren die Raser gegen 00.20 Uhr aufgefallen: Sie fuhren laut Angaben der Beamten auf der Solinger Straße „mit erkennbar überhöhter Geschwindigkeit“ in Richtung Theodor-Heuss-Straße.

An einer Ampel sollen sich die Fahrer demnach wie bei einem Rennen aufgestellt haben, um beim Wechsel auf Grünlicht mit aufheulenden Motoren zu beschleunigen.

Das Spiel habe sich an einer weiteren Ampel wiederholt. Die Polizei habe auf einer Strecke, auf der Tempo 50 bis 60 gelte, mit einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern den silbernen und schwarzen Audi verfolgen müssen.

In Höhe der Kreuzung Auguste-Piccard-Weg konnten die Beamten laut eigenen Angaben aufschließen. Der silberne Audi flüchtete, der andere Autofahrer reagierte auf die Haltezeichen: Dabei habe es sich um einen 33 Jahre alten Langenfelder gehandelt, der sich „nicht zur Sache äußern wollte“, heißt es im Bericht der Beamten. Ein Strafverfahren sei eingeleitet, der Führerschein des Mannes beschlagnahmt worden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung