1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Ehemaliges Zollhaus öffnet wieder seine Türen

Ehemaliges Zollhaus öffnet wieder seine Türen

Restaurant Zollhaus 1257 lädt ab Ostersonntag zu moderner, mediterraner Küche.

Monheim. Seit gut zwei Jahren planen Pascal Lütz und Andreas Proempeler nun schon an dem „Flaggschiff“ ihrer Gastronomiebetriebe, dem Zollhaus 1257. Nachdem sie die Eröffnung mehrmals hatten verschieben müssen, öffnet das neue Restaurant nunmehr am Tag der Auferstehung, am Ostersonntag, offiziell seine Türen. Am Samstag wird vorab mit Freunden und Familien gefeiert.

Die beiden Betreiber wollen mit ihrem Restaurant das kulinarische Angebot in der Altstadt um eine moderne, mediterrane Note erweitern — „ohne aber die Tuchfühlung zur traditionellen Küche zu verlieren“. Die Kaffee-Spezialitäten kommen aus der renommierten Neusser Privatrösterei „Bazzar Caffé“.

„Modern trifft auf historisch“, ist die Leitlinie, die sich Lütz und Proempeler für ihr Restaurant gegeben haben, das 160 Quadratmeter mit 75 Plätzen auf zwei Etagen misst. Echtholz-Parkett, rustikale Holztische und alte Balken gehen mit sehr modernen Beleuchtungselementen eine harmonische Einheit ein. In den warmen Monaten des Jahres können die Gäste von der ebenfalls mit viel Holz ausgestatteten Außenterrasse in die Rheinauen blicken. Mit im Boot sitzt neben Proempeler und Lütz der in Monheim bereits bekannte Koch Sigfried Muth (Mediterrané).

Zuletzt habe die schwierige Bausubstanz, die schiefen Wände des Gebäudes, die Ausbauarbeiten beeinträchtigt, sagt Architekt Manfred Poell. Allein die Rigipsplatten mussten alle eigens zugeschnitten werden. Er und seine Frau Edda seien aber überzeugt, etwas sehr Schönes und Außergewöhnliches geschaffen zu haben. „Aber es hat uns auch Nerven und Geld gekostet.“ Reservierung von Tischen unter Telefon 0177/4675522 oder info@1257-zollhaus.de.