Dat kütt jood: Drei Tage Schützenfest in Immigrath

Langenfeld : Immigrather Schützen feiern Party

Beliebte Künstler treten im Festzelt auf. Frühshoppen und Festzug am Wochenende.

Am Samstag beginnt um 19.30 Uhr bei freiem Eintritt ein rheinischer Party­abend mit vielen beliebten Künstlern im Festzelt an der Theodor-Heuss-Straße in Langenfeld. Die kölsche Coverband Zack! wird auf dem Platz neben der Feuerwache für Stimmung sorgen. Nicht weniger mitreißend dürfte der Auftritt der sechsköpfigen Damenband „Dat kütt jood“ ausfallen.

Highlight des Abends wird aber aus Sicht der Schützen der Auftritt des Kölner Kultsängers Björn Heuser sein. Kölsche Mitsingkonzerte haben seit Jahren Hochkonjunktur! Selten wurde so gerne und häufig gemeinsam gesungen wie heute. Kölsche Hits und gute Songs gibt es genug.

Kölner Kultsänger tritt ebenfalls beim Schützenfest auf

Björn Heuser ist einer der fleißigsten kölschen Musiker und Liedermacher – seine Mitsingkonzerte, etwa im Kölner Brauhaus „Gaffel am Dom“, sind inzwischen fast schon Kult. Hunderte Menschen pilgern allwöchentlich zu den Konzerten und singen, was das Zeug hält, denn bei seinen zahlreichen Konzerten lädt er im Laufe des Abends immer zum stimmungsvollen Mitsingen kölscher Lieder ein. Beim „Singen, Feiern, Tanzen“ am Samstag wird Björn Heuser bereits zum dritten Mal auf dem Langenfelder Schützenfest im Festzelt neben der Hauptfeuerwache singen. Wer in den Vorjahren dabei war, weiß, dass sich der Besuch lohnt.

Die Party am 15. Juni bildet nach dem Gottesdienst um 16 Uhr in St. Josef den Auftakt zum dreitägigen Schützenfest der Immigrather Sebastianer.

Im 95. Bruderschaftsjahr feiern die Mitglieder um den amtierenden König Thomas Florath mit vollem Programm und laden die gesamte Bevölkerung hierzu ein. Der Sonntag startet mit einem gemütlichen Frühschoppen. Ab 15 Uhr laden die Schützenfrauen zu Kaffee und Kuchen in die Cafeteria ein. Um 16.30 Uhr treten alle Langenfelder Schützenvereinigungen zum großen Festzug durch die Stadtmitte an. Bereits davor spielen die vier beteiligten Musikzüge ein Platzkonzert vor dem Festzelt. Schützenkönig Thomas Florath und die Majestäten der Gastschützen nehmen vor der St. Josef Kirche die prächtige Parade ab.

Am kommenden Montag, 17. Juni, wird dann ein neuer König oder eine neue Königin für das kommende Schützenjahr ausgeschossen. Ab dem Vormittag legen die Sebastianer die großen Schwarzpulverbüchsen an. Gegen 12 Uhr wird zum Mittagessen eine leckere Erbsensuppe serviert.

Die Krönung der neuen Majestäten nimmt Diakon Bernd Waskowski gegen 18.30 Uhr in der Pfarrkirche vor. Auf dem anschließenden Krönungsball im Festzelt klingt das Fest aus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung