Fussball: Carrasco bestreitet sein letztes Spiel

Fussball : Carrasco bestreitet sein letztes Spiel

Trotz der besten Saison der Vereinsgeschichte muss der Trainer den Fußball-Oberligisten Sportfreunde Baumberg nach der Saison verlassen.

Das letzte Heimspiel des Fußball-Oberligisten Sportfreunde Baumberg wird am Sonntag auch im Zeichen des Abschieds stehen. Denn während unter den Spielern zwar einige bislang noch keinen neuen Vertrag erhalten haben, gleichzeitig aber auch noch keine fixen Abgänge vermeldet wurden, steht fest, dass Trainer Francisco Carrasco in der kommenden Spielzeit nicht mehr beim SFB an der Seitenlinie stehen wird. Gleiches gilt für den sportlichen Leiter Redouan Yotla. Obwohl die Sportfreunde derzeit die beste Saison ihrer Vereinsgeschichte hinlegen und in der Oberliga mit einem bärenstarken Punkteschnitt von zwei Zählern pro Spiel als Vizemeister feststehen, entschied sich die Vereinsführung überraschend für eine Veränderung auf der Trainerposition.

Das Angebot, unter dem neuen Übungsleiter als Co-Trainer weiterzumachen, lehnte Carrasco ab. Er wird stattdessen neuer Coach bei TuRU Düsseldorf. „Ich habe hier in Baumberg eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit erlebt und durfte mit einer charakterlich einwandfreien Mannschaft tolle Erfahrungen sammeln. In der aktuellen Saison haben wir sportlich alles erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Und mit der Vizemeisterschaft hat kaum jemand gerechnet, wenn man überlegt, was für ein Szenario wir hier zu Saisonbeginn hatten“, sagt Baumbergs scheidender Trainer, der vor knapp neun Monaten überraschend auf der Position des Chefcoaches gelandet war.

Zum letzten Saisonspiel kommt der SC Velbert nach Baumberg

Seinerzeit hatten die Sportfreunde eigentlich Andreas Franke als Nachfolger des zuvor überaus erfolgreichen Salah El Halimi auserkoren, während Carrasco wie schon in den drei Jahren zuvor als Co-Trainer vorgesehen war. Als Franke allerdings nach einer von großen Problemen begleiteten Vorbereitung kurz vor dem ersten Meisterschaftsspiel plötzlich aus beruflichen Gründen das Handtuch warf, spülte das den heute 44-jährigen Spanier in die Hauptverantwortung. Was damals aus der Not geboren wurde, entpuppte sich als echter Glücksgriff – und dennoch wird diese erfolgreiche Liaison mit dem Heimspiel gegen den SC Velbert am Sonntag enden (15 Uhr, Mega-Stadion).

Für seine letzte Partie wünscht sich Carrasco wenig überraschend einen Sieg und wird dafür selbst noch einmal alles in die Waagschale werfen. „Ich will am Sonntag unbedingt gewinnen und da keine Spaßveranstaltung draus werden lassen. Von daher werden wir auch mit der vollen Kapelle aufspielen“, sagt der scheidende Trainer.

Die beste Baumberger Elf dürfte gegen den Tabellenachten tatsächlich einigermaßen stark sein, denn abgesehen vom Langzeitverletzten Dominik Oehlers und Ersatzkeeper Tayfun Altin stehen alle Spieler zur Verfügung. Lediglich bei den Ramadan-fastenden Ali Daour, Ali Gülcan, Ali Can Ilbay und Noel Salau will Carrasco noch einmal genau hinschauen: „Ich ziehe den Hut vor den Jungs und habe wirklich größten Respekt davor. Aber man merkt das dem ein oder anderen eben doch an, wenn man nichts trinkt und isst. Und am Sonntag soll es noch einmal richtig warm werden, vielleicht werden wir deshalb den ein oder anderen eher schonen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung