1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Breitband: Monheim investiert 20 Millionen

Breitband: Monheim investiert 20 Millionen

Vor allem private Haushalte sollen davon profitieren.

Monheim. Freitag wurde offiziell bestätigt, was die WZ bereits exklusiv berichtet hatte: Monheim kauft die 49,9 Prozent der Mega-Anteile von den Stadtwerken Düsseldorf zurück. Dafür werden gut 19 Millionen Euro bezahlt. Der jährliche Gewinn von zwei Millionen Euro des städtischen Energieversorgers bleibt allerdings nun auch in Monheim.

Bürgermeister Daniel Zimmermann gab auch bekannt, dass die Mega, jetzt wieder zu 100 Prozent in städtischem Besitz, nun schnell in die Breitbandtechnik investieren will. Im Klartext: schnelles Internet. Die Leitungen sollen in den nächsten Jahren flächendeckend verlegt werden. Die Investitionskosten liegen bei etwa 20 Millionen Euro.

Dabei geht es weniger um Anschlüsse für Unternehmen. Die verfügen bereits größtenteils über schnelle Leitungen. Vielmehr will die Mega die Anbildung der privaten Haushalte verbessern. Zimmermann kann sich in diesem Zusammenhang durchaus vorstellen, dass die Mega selbst Telekommunikation und Fernsehen per Internet vermarktet. N.J