1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Berufsorientierungsbörse : Warnung vor „dubiosen Mexikanern“

Berufsorientierungsbörse : Warnung vor „dubiosen Mexikanern“

Laut Hans-Dieter Clauser, Vorsitzender der Ausbildungsbörse (BOB), gibt es unseriöse Angebote per Internet.

Langenfeld/Monheim. Just in der Anmeldungsphase zur Berufsorientierungsbörse (BOB) werden die letztjährigen Aussteller von einem dubiosen Unternehmen mit Sitz in Mexiko erneut angeschrieben und zu einem kostenpflichtigen Eintrag in eine Datenbank verführt — warnt Hans-Dieter Clauser, Vorsitzender des zugunsten der Ausbildungsbörse gegründeten Vereins. „Ehe man sich versieht, muss man eine Jahresgebühr von 1200 Euro bezahlen“, sagt er.

„Die Firma EXPO-Guide verwendet ohne Zustimmung Briefpapier mit unserem Vereinsnamen als Absender“, erläutert Clauser. Man habe zu dieser Firma keinerlei Kontakt und Aussteller-Adressen auch nicht an diese „kriminellen Geschäftemacher“ verkauft.

„Die Briefe von EXPO-Guide sind nicht durch uns veranlasst, und wir behalten uns vor, rechtliche Schritte gegen die Firma zu veranlassen“, sagt Clauser. Wer bereits einen Vertrag unterschrieben habe, sollte sich juristisch beraten lassen.

Die Ausbildungsbörse findet am 14 Mai von 11 bis 17 Uhr in der Langenfelder Stadthalle (Hauptstraße) statt. Mehr als 100 Austeller werden erwartet. N.J