1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Autoaufbrüche: Mindestens 13 000 Euro Sachschaden

Autoaufbrüche: Mindestens 13 000 Euro Sachschaden

Langenfeld. In der Nacht vom späten Donnerstagabend des 07.04., 23.00 Uhr, bis zum nächtlich frühen Freitagmorgen des 08.04.2011, 04.00 Uhr, kam es im Stadtgebiet Langenfeld gleich zu einer ganzen Reihe von Fahrzeugaufbrüchen, die ab sofort das zuständige Kriminalkommissariat beschäftigen.

Bis zum Mittag wurden insgesamt sieben solche Straftaten angezeigt, deren Täterschaft bisher vollkommen unklar ist.

Aus einem Mercedes mit eingeschlagener Seitenscheibe an der Rudolfstraße fehlten am Freitagmorgen zwei Brillen und etwas Bargeld. In einem weiteren Mercedes auf gleicher Straße machten der oder die Täter nach gleicher Tatbegehung sogar besonders fette Beute mit einem zuvor fest installierten Navigationsgerät, einem Mobiltelefon, einem Klapprechner und einer Digitalkamera. Aus einem auf gleiche Weise geöffneten VW Golf an der Straße Winkel, bauten der oder die Täter ebenfalls ein Navigationsgerät aus und verschwanden damit. Am Brüngersbroich wartete die gleiche Beute in einem VW Passat. Aus einem Opel Zafira am Ulmenweg verschwanden ein mobiles Navigationsgerät, ein Rucksack und eine Tasche. In einem Opel Insignia mit ebenfalls eingeschlagener Scheibe auf gleicher Straße fanden und entwendeten der oder die Täter ein Mobiltelefon und einen Kleincomputer (PDA). Ein zuvor fest eingebautes Navigationsgerät wiederum wurde schließlich aus einem VW Passat am Feldhauser Weg gestohlen. Der insgesamt entstandene Schaden vorgenannter Taten dürfte nach ersten Schätzungen mindestens 13.000,- Euro betragen.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Ob alle Straftaten ein oder mehreren gleichen Tätern zuzurechnen sind, kann zur Zeit nur vermutet werden. Maßnahmen zur Spurensicherung wurden in jedem einzelnen Fall veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in Tatzusammenhängen stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6510, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei aber auch zum wiederholten Mal darauf hin, dass geparkte PKW keine Tresore sind. Lassen Sie keine Wertsachen und Bargeld im Auto liegen. Wertsachen, wie elektronische Geräte, Kameras, Taschen und Jacken, locken Langfinger an. Auch das Verstecken solcher Werte ist sinnlos, weil erfahrene Diebe jedes Versteck kennen.