Altweiber: Ab heute wird jeck gefeiert

Die wichtigsten Termine, Aktionen und Straßensperrungen.

Monheim. Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag feiern die Jecken am liebsten auf der Straße. Die närrische Zeit erreicht heute früh um 9.15 Uhr ihren ersten Höhepunkt mit dem Sturm aufs Rathaus. Danach geht es zur Doll Eck, wo ab etwa 11 Uhr ein Bühnenprogramm läuft. Die Alte Schulstraße ist ab dem Krankenhaus gesperrt, die Krummstraße beidseits der Doll Eck.

Morgen steht der Hitdorfer Karnevalszug an. Von 12 bis 18.30 Uhr ist die Rheinuferstraße ab Alfred-Nobel-Straße halbseitig (Anlieger frei), ab Industriestraße voll gesperrt. Am Sonntag zieht ab 11.11 Uhr der Baumberger Veedelszoch durch den Stadtteil (Aufstellung und Auflösung: Garather Weg). Etwas später, ab 14.11 Uhr, ziehen die Kinder durch die Altstadt (Aufstellung und Auflösung: Biesenstraße).

Mit dem Rosenmontagszug erreicht die Session ab 14.11 Uhr den letzten Höhepunkt. Der närrische Lindwurm unter dem Motto „111 Johr Gromoka in Monnem am Rhing — su wor et immer, su muss et sinn“ formiert sich an der Knipprather Straße/Am Hang und zieht dann durch Stadtmitte und Altstadt.

Heute und am Rosenmontag sind das Rathaus und weitere städtische Dienststellen geschlossen. Am Dienstag beginnt der Dienst dort erst um 9.30 Uhr. Gleiches gilt für das mona mare sowie die Geschäftsstelle der Marke Monheim. Auch der Wertstoffhof ist heute geschlossen. Das Kundencenter der Bahnen der Stadt Monheim ist heute bis 11 Uhr offen, am Montag geschlossen.

„Nix zu suffe für Kids“ lautet heute der Titel des Kontrastprogramms für Jugendliche. Geöffnet sind von 15 bis 20 Uhr die Liselott-Diem-Halle für Hallenfußball, die Sporthalle der Lise-Meitner-Realschule am Berliner Ring 5 für Basketball, der Jugendklub Baumberg für Bowling, Tischtennis und Wii, die Ballett- und Tanzschule Halina Feser (Geschwister-Scholl-Straße 53 d) für Jazz-Dance und Hip-Hop. Teilnehmen können Jugendliche ab zwölf Jahren. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung