1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Langenfeld und Monheim

Alle vier Jahre geht’s in der Altstadt rund

Alle vier Jahre geht’s in der Altstadt rund

Auf dem Kradepohl stand das beliebte Schürefest an.

Monheim. Der Kradepohl — Krötenpfuhl — war bevölkert mit Nachbarn und Freunden des Schürefestes, das mittlerweile zum 18. Mal stattfand und für vier Tage die Monheimer Altstadt in einen Ausnahmezustand versetzte. Das ist auch der Grund, warum das Schürefest „nur“ alle vier Jahre stattfindet. „Das ist für die Anwohner schon eine Herausforderung“, erklärt Altstadt-Funken Vorsitzender Manfred Godek.

Laute Musik, Verkehrsbehinderungen nicht nur während des Festes, sondern auch beim Auf- und Abbau des einer Scheune nachempfundenen Festzeltes — das alles nehmen die Anwohner jedoch gerne auf sich, um dieses ganz besondere Fest zu feiern. Zum Auftakt wurde am Freitag dann auch die „alte“ Miss Kradepohl Margret Norf verabschiedet, die als Erste zweimal gewählt worden war. „Sie hat sich derart fantastisch in die Gruppe integriert“, meinte Godek, „und ist aus dem Leben der Altstadt-Funken nicht mehr wegzudenken.“ Aus diesem Grund wurde sie zur Ehren-Miss-Kradepohl ernannt und erhielt ein lebenslanges Mitfahrrecht im Funkenbus. Völlig überwältigt von dieser Überraschung, kommentierte sie ihre achtjährige Amtszeit: „Es war hervorragend.“

Dann kam die Proklamation der Miss Kradepohl 2018: Sandra Reinhard. Schon ihre Großmutter Elisabeth Müller war eine Miss Kradepohl. Die 35-jährige Augenoptikerin hat zwei Kinder und lebt seit ihrer Geburt am Kradepohl. „Seit 1967 gibt es die Miss Kradepohl“, so Godek, „und es waren alles Anwohnerinnen.“ Übers ganze Gesicht strahlend, kommentierte die neue Miss Kradepohl ihre Wahl mit „Super!“ Gewählt wird die Miss Kradepohl vom Vorstand.

„Sie hat vor allem Repräsentationsaufgaben beim Schürefest“, verrät Geschäftsführer Torsten Schlender. Weiterer Höhepunkt des Schürefestes war natürlich der Festzug, der am Sonntagnachmittag eine Runde durch die Altstadt zog. 40 Gruppen und Vereine hatten sich dazu eingefunden, darunter viele Karnevalsgruppen, wie die Schwalbenjecken, die Gromoka oder die Jecke Engelsche, aber auch der Heimatbund Monheim, der Integrationsrat oder die evangelische Kirchengemeinde bereicherten den Zug. Natürlich hatte die Miss Kradepohl 2018 ebenfalls einen festen Platz im Festzug. Sie fuhr auf der „Kanone“ des Altstadt-Funken-Wagens mit.